Corona-Drama in Indien

Diabetiker besonders gefährdet

Indien: Schwarzer Pilz befällt Covid-Patienten

Als wäre Indien nicht schon genug durch die Corona-Pandemie geplagt, kommt jetzt auch noch eine sehr seltene, gefährliche Pilzerkrankung hinzu, die die Menschen regelrecht verstümmelt. Nicht selten müssen die Augen entfernt werden, um Lebensgefahr abzuwenden. 

"Es ist ein Albtraum innerhalb der Pandemie", wird ein indischer Arzt beim Nachrichtensender BBC zitiert. Denn zusätzlich zur rasant fortschreitenden Corona-Pandemie kommt auch noch eine Pilzinfektion namens Mukormykose hinzu, die die Patienten befällt. 

Zu 50% verläuft die Infektion tödlich

Dieser doch sehr gefährliche Schimmelpilz befällt die Lunge und Nasennebenhöhlen. Die Infektion ist zwar behandelbar, allerdings hängt der Erfolg der Behandlung immer von den Vorerkrankungen des Patienten ab. In der Hälfte der Fälle verlief die Infektion bisher tödlich. Nicht selten mussten Ärzte bei den Patienten die Augen entfernen, um die Lebensgefahr abzuwenden. 

Zersetzen Gewebe 

Die Pilze verbreiten sich besonders schnell im feuchten Milieu und beginnen Gewebe, Gefäße und Nerven zu zersetzen. Medikamente helfen in diesem Fall nur bedingt, da die Gefäße, die das Medikament an den Ort der Infektion bringen sollen, praktisch nicht mehr existieren. Somit müssen Chirurgen alles wegschneiden, das durch den Pilz befallen ist. 

Diabetiker besonders gefährdet 

Die gefährliche Pilz-Infektion kommt häufig bei Menschen mit Vorerkrankungen vor, vor allem bei Diabetikern. Bei 54 bis 76 Prozent der Mukormykosen war das der Fall, so indische Forscher. In allen Regionen und gesellschaftlichen Gruppen Indiens weisen die Menschen mittleren und höheren Alters hohe Raten an Diabetes auf und gerade das ist im Zusammenhang mit Mukormykose sehr gefährlich. 

Covid-Therapien verstärken den Befall 

Zum Teil tragen leider auch die Covid-Therapien zum Befall von Mukormykosen bei. Ärzte in Indien glauben. dass die Mukormykose möglicherweise durch den Einsatz von Kortison-Steroiden ausgelöst wird. "Diabetes senkt die körpereigene Immunabwehr, das Coronavirus verschlimmert das, und dann sind Steroide, die bei der Bekämpfung von Covid-19 helfen sollen, wie Öl in das Feuer", sagt der Mumbaier Arzt Dr. Nair der BBC. Selbstverständlich können diese Covid-Therapien auch nicht einfach ausgesetzt werden, aber dadurch werden die idealen Voraussetzungen für den Pilzbefall geschaffen. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten