Italien baut neues Krankenhaus in Rekord-Tempo

Coronavirus-Krise

Italien baut neues Krankenhaus in Rekord-Tempo

Vier Millionen Euro an Spenden wurden gesammelt - nun wird in Mailand ein Corona-Spital errichtet.

Die Zahl der Coronavirus-Todesopfer und der Infizierten in Italien wächst weiter, allerdings weniger schnell als in den vergangenen Tagen. Am Montag wurden 2.158 Todesfälle gemeldet, das sind 349 mehr als am Sonntag. Am Sonntag war die Zahl der Todesopfer um ein Hoch von 368 Personen gegenüber dem Vortag gestiegen.
 
Die Zahl der Infizierten kletterte um 2.470 auf 23.073. Am Vortag war die Zahl der neuen Infizierten um 2.853 gestiegen. 2.749 Personen sind inzwischen genesen, 414 mehr als am Sonntag. 1.851 Personen - circa zehn Prozent aller Infizierten - liegen auf der Intensivstation. Rund 30 Prozent der weltweit auf das Coronavirus zurückgeführten Todesfälle sind in Italien registriert worden.
 

4 Millionen Euro Spenden

In Mailand in der am stärksten betroffenen Region Lombardei errichtet man nun in Rekordzeit ein neues Krankenhaus. Neben dem Spital San Raffaele soll in nur rund zwei Wochen ein neues Krankenhaus erbaut und somit die anderen Einrichtungen in der Stadt entlastet werden.
© Getty
Italien baut neues Krankenhaus in Rekord-Tempo
 
Dafür wird eine Indoor-Sporthalle umgebaut und zu einem Krankenhaus umfunktioniert. Im neuen Spital sollen ausschließlich Coronavirus-Patienten behandelt werden.  
© Getty
Italien baut neues Krankenhaus in Rekord-Tempo
 
Finanziert wird der Bau hauptsächlich durch Spenden. Innerhalb weniger Tage wurden vier Millionen Euro gesammelt, imitiert wurde das Ganze von Rap-Star Fedez und seine Frau, Influencerin und Model Chiara Ferragni. Auch Modedesigner Giorgio Armani, der Papst und der Erstligist AC Mailand haben ihr Hilfe zugesagt. 
© Getty
Italien baut neues Krankenhaus in Rekord-Tempo
 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten