Um Bevölkerung vor Corona zu schützen

Landebahn blockiert: Flieger konnte Touristen nicht zurückholen

Artikel teilen

Die Stadt blockierte die Landebahn des Flughafens mit Behördenfahrzeugen, um Rückholaktionen von 190 Urlaubern aus Europa zu sabotieren. 

Die Bürgermeisterin der zweitgrößten Ecuadors, Guayaquil, hat einem europäischen Flugzeug die Landung verweigert, das wegen der Corona-Krise gestrandete Urlauber abholen sollte. Die Stadt blockierte die Landebahn des Flughafens mit Behördenfahrzeugen. Die Maschine der Fluggesellschaft Iberia konnte daher nicht landen und wie geplant 190 Urlauber aufnehmen.

Sie habe so gehandelt, um die Stadt zu schützen, sagt Bürgermeisterin Cynthia Viteri, die nach eigenen Angaben selbst mit dem Coronavirus infiziert ist. Das Flugzeug landete schließlich in der Hauptstadt Quito. Die Regierung von Ecuador erwägt juristische Schritte gegen die Stadtverwaltung von Guayaquil.

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo