Panne bei Wiener Impfstraße: 90-Jährige wieder heimgeschickt

Zunächst zu wenige Dosen vorhanden

Panne bei Wiener Impfstraße: 90-Jährige wieder heimgeschickt

Mehrere Über-90-Jährige erschienen bei der Impfstraße, wurden jedoch wieder heimgeschickt.

Gestern Abend kam bei mehreren über 90-jährigen Wiener und Wienerinnen die freudige Nachricht, dass sie heute ab 8 Uhr Früh in der Messehalle Wien ihren Impfertermin hätten.

Doch mehrere über 90-Jährige - darunter Menschen mit 94 und 97 Jahren - standen dann in der Messehalle und bekamen als Auskunft, dass es nicht genügend Impfstoff gebe. 

Wie ein Sprecher von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) der APA erläuterte, handelte es sich um eine Panne bei den Impflisten. Das Vakzin soll aber noch heute verabreicht werden.
 
Man habe sofort eine Lieferung von Impfdosen organisiert, sagte der Sprecher. Die betreffende Personen - es habe sich um eine Handvoll Menschen gehandelt, hieß es - seien umgehend wieder kontaktiert worden. Man habe angeboten, die Impfung heute noch durchzuführen.
 
"Es tut uns leid. Ein derartiger Fehler soll nicht mehr vorkommen", betonte der Sprecher des Stadtrats.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten