Lockdown

Kontaktverbot

Lockdown: Treffen nur noch mit Einzelpersonen

Das sind die Details zum Kontaktverbot laut Verordnungs-Entwurf.

Bisher waren noch Treffen von sechs Personen aus zwei Haushalten erlaubt. Damit soll ab Dienstag Schluss sein. Die Regierung greift jetzt durch und will offenbar am Samstag verkünden, dass nur noch Partner und Angehörige getroffen werden dürfen, wie oe24 aus Regierungskreisen erfuhr. Abgesehen der eigenen Haushaltszugehörigen darf man nur mehr den Lebenspartner, "einzelne engste Angehörigen" oder "einzelne wichtige Bezugspersonen" treffen.

Kontaktverbot

Die neue Ausgangsregelung sieht vor, dass Besuche nur noch mit Partnern und Angehörigen erlaubt sind.

Vom Kontaktverbot gelten folgende Ausnahmen:

- Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum

- Betreuung von und Hilfeleistung für unterstützungsbedürftige Personen sowie Ausübung familiärer Rechte und Erfüllung familiärer Pflichten, Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens, wie insbesondere 

1. der Kontakt mit dem nicht im gemeinsamen Haushalt lebenden Lebenspartner oder der Kontakt mit einzelnen engsten Angehörigen bzw. einzelnen wichtigen Bezugspersonen, mit denen in der Regel mehrmals wöchentlich Kontakt gepflegt wird, 

2. die Versorgung mit Grundgütern des täglichen Lebens,

3. die Inanspruchnahme von Gesundheitsdienstleistungen,

4. die Deckung eines Wohnbedürfnisses,

5. die Befriedigung religiöser Grundbedürfnisse, wie Friedhofsbesuche und individuelle Besuche von Orten der Religionsausübung, sowie

6. die Versorgung von Tieren

   
- berufliche Zwecke und Ausbildungszwecke, sofern dies erforderlich ist, 
 
- Aufenthalt im Freien zur körperlichen und psychischen Erholung
 
- zur Wahrnehmung von unaufschiebbaren behördlichen oder gerichtlichen Wegen
 
- zur Teilnahme an gesetzlich vorgesehenen Wahlen und zum Gebrauch von gesetzlich vorgesehenen Instrumenten der direkten Demokratie

Pressekonferenz am Samstag

Am Samstagnachmittag wird das "virologische Quartett", Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP), Vizekanzler Werner Kogler (Grüne), Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) und Innenminister Karl Nehammer (ÖVP), angesichts der Corona-Zahlen einen verschärften Lockdown verkünden. Essentiell ist dabei vor allem die Beschränkung der sozialen Kontakte. Die Regierung plant deshalb Besuche zu beschränken. 

Die Regierungsspitze hat am Samstag für 16.30 Uhr zu einer Pressekonferenz (LIVE auf oe24.TV) geladen - Thema sind "notwendige Maßnahmen, um die Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern". Welche Maßnahmen genau verkündet werden, lesen Sie HIER.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten