Lockdown: Was alles schließen muss

Ab Montag bundesweit

Lockdown: Was alles schließen muss

Artikel teilen

Ab Montag verhängt Österreich den bundesweiten Lockdown. Nicht nur der Handel muss schließen, auch Frisöre, Fitnessstudios und die Gastro bleibt wieder zu. Oe24 hat die Liste.

Nach Salzburg und Oberösterreich folgt auch Rest-Österreich nach und geht in den Voll-Lockdown. Dieser beginnt ab Montag und soll vorerst 10 Tage dauern. Der Lockdown könnte dann noch einmal für maximal 10 Tage verlängert werden. Danach soll er nur noch für Ungeimpfte gelten.

Was ab Montag schließt:

  • Handel: Nur Supermärkte, Drogerien und Apotheken (gesamte Liste siehe unten) bleiben offen, der restliche Handel muss schließen.
  • Gastronomie: Lokale und Nachtgastronomie machen wieder dicht. Das gilt auch für Fitnesscenter.
  • Auch Sportstätten wie Fußballstadien sollen für Zuseher wieder gesperrt sein.
  • Körpernahe Dienstleister: Frisöre, Masseure und sonstige Dienstleitungen, bei denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, müssen schließen.
  • Schulen gehen in den "freiwilligen Lockdown": Schulen bleiben zwar offen, jedoch nur für die Betreuung. Wenn irgendwie möglich, sollen die Kinder zuhause bleiben und virtuell am Unterricht teilnehmen.
  • Zudem wird es Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen geben.

 

Was offen bleibt:

  • Supermärkte
  • Post-Filialen
  • Apotheken
  • Banken
  • Bäckereien
  • Trafiken
  • Drogerien  
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo