Grenzkontrolle

Corona-Skandal an den Grenzen

Mehr Kontrollen an Grenzen und mehr PCR-Tests für Rückreisende

Artikel teilen

Verstärkte Grenzkontrollen vor Schulstart sollen noch mehr Einschleppungen eindämmen. 

Wien. Rund 40 Prozent der Neuinfektionen seien auf Urlaubsrückehrer zurückzuführen. Zuletzt stieg – ähnlich wie im Vorjahr – der Anteil jener Infizierten, die aus Urlauben in Balkanländern zurückkehrten.

Kontrollen

Für einige Länder wurden im Sommer – etwa Spanien und Zypern – verpflichtende PCR-Tests für Ungeimpfte erlassen. Allerdings nur für jene, die an Flughäfen landen. Im ORF forderte SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner nun „verpflichtende PCR-Tests für alle Reiserückkehrer“, um noch weitere Einschleppungen des Virus einzudämmen.

Flächendeckende verpflichtende Tests auf Landrouten schafft der Staat nicht. Aber zumindest sollen nun am Wochenende – im Osten startet die Schule kommende Woche – Grenzkontrollen verstärkt und die 3-G-Nachweise konsequenter überprüft werden. Und PCR-Tests empfohlen werden. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo