Mutation: Von rund 1.000 PCR-Tests in Jochberg zwei positiv

Coronavirus

Mutation: Von rund 1.000 PCR-Tests in Jochberg zwei positiv

Positive Proben sollen von der AGES analysiert werden.

Nach dem Bekanntwerden von 17 Verdachtsfällen der britischen Coronavirus-Mutation im Tiroler Jochberg (Bezirk Kitzbühel) haben am Dienstag und Mittwoch rund 1.000 der 1.500 Jochberger das Angebot der kostenlosen PCR-Tests genutzt. Von diesen rund 1.000 Tests waren zwei positiv, teilte das Land am späten Mittwochabend mit. Diese beiden Proben sollen nun von der AGES untersucht werden, ob es sich dabei um die britische Virusmutation handelt.
 
Laut Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) werden mittlerweile 70 Verdachtsfälle auf die in Großbritannien entdeckte Coronavirus-Mutation B.1.1.7. in Österreich geprüft. Betroffen sind zunächst 42 Fälle in einem Wiener Seniorenheim, 17 im Tiroler Skigebiet in Jochberg und drei Fälle im Burgenland. Bei wem es sich bei den restlichen acht Betroffenen handelt, war bis Mittwochnachmittag unklar.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten