Mutter verpasst wegen Corona-Regeln die Erstkommunion ihres Sohnes

"Trotz zweier negativer Tests"

Mutter verpasst wegen Corona-Regeln die Erstkommunion ihres Sohnes

''Die Erstkommunion eines Kindes ist einzigartig man kann es nicht nachholen oder verschieben.''

Steiermark. Das Posting eines Steirers zur Erstkommunion eines 8-Jährigen geht gerade viral. Offenbar hat die Mutter des Buben wegen der Corona-Verordnungen nicht an der Messe teilnehmen können. Philipp G. berichtet, dass seine Frau trotz zweier negativer Corona-Tests einen "Bescheid zur Absonderung" von der BH erhalten. In der Anordnung stand, dass sie das Haus außer für ihre berufliche Tätigkeit nicht verlassen dürfe. Darum verpasste sie die Erstkommunion ihres Sohnes.

Philipp G.s Frau arbeite in einem Pflegeheim, so der Steirer in seinem Posting. "Das heißt sie soll sich von ihren Kindern absondern darf aber ins Pflegeheim zu den alten Menschen (Risikogruppe) arbeiten gehen", ärgert er sich in seinem Facebook-Eintrag. 

© Facebook

"Wie erklärt man das einen 8 Jährigen? Die Mama darf zur Arbeit gehen aber nicht zu deiner Erstkommunion! Die Erstkommunion eines Kindes ist einzigartig man kann es nicht nachholen oder verschieben", so der wütende Vater weiter. 

Auf Facebook bekommt er viel Zuspruch und sein Posting ging inzwischen viral. Mehr als 1.000 User likten seinen Beitrag. "Sehr traurig.. Genau das wird kommen.. Keine Sozialkontakte mehr, kontrolliertes Privatleben aber arbeiten geht immer.. Sehr traurig.. Tut mir sehr leid für Sie und Ihren Sohn", schreibt eine Userin. "Bei uns leider auch. Und die Taufkerze wurde uns auch verboten", berichtet eine andere und postet ein Foto dazu. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten