Nach Lockdown in Israel droht nun die dritte Welle

Zahlen steigen wieder

Nach Lockdown in Israel droht nun die dritte Welle

Die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Israel auf den höchsten Stand seit rund vier Wochen gestiegen. 

Wie das Gesundheitsministerium am Dienstag mitteilte, wurden binnen 24 Stunden 943 neue Fälle registriert. Mehr Neuinfektionen waren zuletzt am 22. Oktober mit 1.032 vermeldet worden. Von den mehr als 52.000 gemachten Tests fielen 1,8 Prozent positiv aus, dies liegt auf dem Niveau der vorangegangenen Tage.
 
In dem Neun-Millionen-Einwohner-Land verlief die Pandemie im Frühjahr vergleichsweise milde, auch wegen strikter Maßnahmen der Regierung. Nach umstrittenen Lockerungen nahmen die Fallzahlen im Sommer jedoch massiv zu. Die Regierung verhängte in Israel deshalb Mitte September einen zweiten landesweiten Lockdown.
 
Ab Mitte Oktober begann die Regierung damit, schrittweise Lockerungen umzusetzen, etwa bei der Wiederöffnung der Schulen. Nach Angaben von Bildungsminister Joav Gallant beschloss das sogenannte Coronavirus-Kabinett des Landes am Montagabend, dass nach dem Lockdown in Israel, ab dem 6. Dezember alle Schülerinnen und Schüler in ihre Schulen zurückgekehrt sein sollen. Die Zahl der Corona-Tests für Lehrkräfte und Schüler will man zudem erhöhen. In Deutschland, das gut 80 Millionen Einwohner hat, meldeten die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) nach Zahlen vom Dienstag binnen 24 Stunden 13 554 neue Fälle.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten