Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Weniger Corona-Fälle

Österreich hat bessere 7-Tages-Inzidenz als Deutschland

Erstmals seit Monaten gibt es bei uns weniger Neuinfektionen als in Deutschland.

Die Corona-Zahlen in Österreich sinken in Österreich weiter. Am Donnerstag wurde gerade einmal 1.245 Neuinfektionen gemessen. Die Sieben-Tages-Inzidenz rangierte am Donnerstag bei 120,7, nach 131,8 Fällen auf 100.000 Einwohner am Vortag.

Damit weist Österreich nun erstmals eine niedrigere Inzidenz als Deutschland aus – und dass, obwohl unser nördlicher Nachbar seit Monaten im harten Lockdown ist. Laut Robert-Koch-Instituts (RKI) weist Deutschland derzeit eine 7-Tages-Inzidenz von 125,7 auf – der Trend ist auch hier deutlich positiv.

Positiver Trend

Am Donnerstag gab es in Österreich 19.229 aktive Fälle - um 569 weniger als am Dienstag. Das ist das erste Mal seit mehr als zwei Monaten, dass die Zahl der aktiv Erkrankten unter 20.000 liegt, seit 28. Februar lag der Wert ohne Unterbrechung immer darüber. Am 3. April war der Höchstwert mit knapp über 37.000 erreicht worden.

Seit dem gestrigen Mittwoch wurden zudem 72.302 Impfungen durchgeführt. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses knapp über 2.460.000 Österreicher (27,6 Prozent) bereits zumindest eine Teilimpfung erhalten, fast 905.000 (10,2 Prozent) der Menschen in Österreich sind inzwischen voll immunisiert. Die höchste Durchimpfungsrate verzeichnet nunmehr das Burgenland mit 31,7 Prozent, das Schlusslicht mit einer Durchimpfungsrate von 25,4 Prozent bleibt vorerst Salzburg.
  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten