Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Für die nächsten Wochen

ORF-Quarantäne: Hier müssen Wolf, Bernhard & Co. jetzt leben

Leitner, Wolf, Bernhard und ihre Kollegen müssen in einen isolierten Studiobereich am Küniglberg übersiedeln.

Der ORF setzt weitere Maßnahmen, um den Betrieb in Zeiten des Corona­virus sicherzustellen, berichtet Extradienst-Herausgeber Christian Mucha in seinem aktuellen Magazin. So werden die Zeit im Bild-Sendungen ab Dienstag aus einem besonders isolierten Studiobereich gesendet, heißt es in dem Branchenblatt.

Die Moderatoren Armin Wolf, Nadja Bernhard, Tarek Leitner und Margit Laufer ziehen dafür für insgesamt zwei Wochen in das isolierte Areal.

© ORF
ORF-Quarantäne Küniglberg
× ORF-Quarantäne Küniglberg
Feldbetten müssen reichen. Bequem sieht anders aus ...

Aufenthalt rund um 
die Uhr am Arbeitsplatz

Zu einem späteren Zeitpunkt wird auch Moderator Tobias Pötzelsberger dazustoßen. In allen sendungskritischen Bereichen werden Isolationsbereiche geschaffen, in denen weitere Schlüsselmitarbeiter abgeschottet ihre Aufgaben erfüllen sollen.

Neben dem Aktuellen Dienst von ORF  2 betrifft das auch die neun Landesstudios, wo bis Mittwoch ebenfalls entsprechende Isolationsbereiche geschaffen werden.

© ORF
ORF-Quarantäne Küniglberg
× ORF-Quarantäne Küniglberg
Der Dancing Stars-Proberaum wurde dafür umfunktioniert.

Sicherheit und Technik. Auch für die nationalen Radios und ORF  III werden bereits ähnliche Isolations­bereiche vorbereitet. Bereits am Samstag sind 15 Mitar­beiter freiwillig in einen isolierten Bereich im ORF-Zen­trum gezogen, um die technischen Kernbereiche abzusichern, insgesamt geht es um 180 Mitarbeiter.

Untersuchung. Die Mit­arbeiter werden sich rund um die Uhr in den Isola­tionsbereichen aufhalten, also auch dort übernachten und verpflegt werden. Ein ganz wichtiger Punkt: Zuvor werden sie medizinisch untersucht.

Derzeit werden die freiwilligen Kollegen ausgewählt und von den Vorgesetzten informiert.

© ORF
ORF-Quarantäne Küniglberg
× ORF-Quarantäne Küniglberg


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten