Seilbahnvorstand in St. Johann geimpft

coronavirus

Seilbahnvorstand in St. Johann geimpft

Anfang Jänner sollen in St. Johann im Pongau nicht nur Bürgermeister, sondern auch Gemeindemitarbeiter und ein Seilbahnvorstand mit übrigem Impfstoff aus dem Seniorenheim geimpft worden sein.

Laut den "Salzburger Nachrichten" (SN) seien neben Bürgermeister Günther Mitterer (ÖVP) auch Gemeindemitarbeiter und Wolfgang Hettegger, Vorstandsvorsitzender des Skigebiets Snow Space Salzburg, geimpft worden. Letzterer war gerade unterwegs, als sich das Seniorenheim mit den überschüssigen Impfungen gemeldet habe. Die Impfung habe er "dankend angenommen". Warum er kontaktiert worden ist, wisse er nicht. Er selbst kenne keinen im Heim.

Seniorenheimleiter: "Unerwartet viele Impfdosen"

Der Seniorenheimleiter, Zuständiger für die Impfliste und deren Abwicklung, betont gegenüber den SN, dass er die Impfliste im Auftrag der Landessanitätsdirektion erstellt habe. Da St. Johann relativ früh vor dem offiziellen Impfstart an die Reihe gekommen ist, habe er unter Zeitdruck unerwartet viele Dosen am Impf-Tag verteilen müssen. Dabei hätte es keine offiziellen Einschränkungen bei der Personenauswahl durch das Land gegeben.

Laut seiner Aussage seien die überschüssigen Impfdosen hauptsächlich an Familienangehörige von exponierten Personen und ältere Menschen gegangen. Er gab auch zu, Impfdosen an persönliche Kontakte vermittelt zu haben.