Boris Johnson

Auch Kanzler Kurz wünschte rasche Genesung

So reagiert die Politik auf Boris Johnsons Ansteckung

Amtskollegen - darunter auch Kurz - wünschten Briten-Premier baldige Besserung.

Wien. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat dem mit dem Coronavirus infizierten britischen Premier Boris Johnson baldige Besserung gewünscht. "Ich wünsche Dir eine vollständige und rasche Genesung, lieber @BorisJohnson", schrieb der Kanzler am Freitag auf Twitter. "Wir werden weiter unser Bestes tun, um die Ausbreitung von COVID-19 zusammen einzudämmen."

 

 

Genesungswünsche an Johnson sendete via Twitter auch der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu im Namen des israelischen Volkes. "Dein Freund, Benjamin Netanyahu", schrieb er an den britischen Premier.

 

Trump wünscht Johnson gute Besserung

US-Präsident Donald Trump hat dem mit dem Coronavirus infizierten britischen Premierminister Boris Johnson eine "rasche Genesung" gewünscht. Beide hätten in einem Gespräch vereinbart, bei der Bekämpfung des Coronavirus und der Stärkung der Weltwirtschaft weiter eng zusammenzuarbeiten, erklärte das Weiße Haus am Freitag. Die Beiden seien zuversichtlich, dass die beiden Staaten "stärker als je zuvor" aus der Krise hervorgehen würden, hieß es weiter.
 
Johnson hatte am Freitag mitgeteilt, er habe sich mit dem neuen Virus Sars-CoV-2 angesteckt. Er habe milde Symptome - Husten und Fieber - entwickelt, sagte Johnson in einer Videobotschaft. "Ich arbeite von zuhause, ich bin in Selbstisolation", sagte Johnson (55) weiter.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten