Corona-Alarm in Wien: Es gibt nur mehr zwei freie Intensivbetten

Trauriger Rekord

So viele Corona-Tote wurden in OÖ noch nie gemeldet

"Die Lage ist ernst, sogar sehr ernst", hieß es Sonntagnachmittag in einer Aussendung. Daher gelte ab kommenden Dienstag für vorerst 14 Tagen wieder ein Besuchsverbot in den oö. Alten- und Pflegeheimen sowie Krankenhäusern.

17 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 sind am Sonntag in OÖ gemeldet worden. Das sind mehr als je an einem Tag zuvor und ist damit ein trauriger Rekordwert. 15 Betroffene davon sind am Samstag und Sonntag gestorben, zwei bereits am vergangenen Montag bzw. Freitag. Die Todesopfer sind zwischen 61 und 95 Jahre alt, meldete der Krisenstab Sonntagabend. Insgesamt sind damit bisher 202 Personen in OÖ in Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Von Samstag auf Sonntag gab es 1.631 Neuinfektionen in Oberösterreich. Mit Stand Sonntagmittag waren 12.550 Personen in Oberösterreich positiv mit dem Coronavirus getestet. In 84 oö. Alten- und Pflegeheimen waren mit Samstag 333 Mitarbeiter sowie 350 Bewohner positiv auf Covid-19 getestet worden. In den oö. Spitälern wurden 785 Patienten mit dem Coronavirus versorgt, davon 91 auf der Intensivstation.

"Die Lage ist ernst, sogar sehr ernst", hieß es Sonntagnachmittag in einer Aussendung von Gesundheitsreferentin LH-Stv. Christine Haberlander (ÖVP) und Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer (SPÖ). Daher gelte ab kommenden Dienstag für vorerst 14 Tagen wieder ein Besuchsverbot in den oö. Alten- und Pflegeheimen sowie Krankenhäusern. Ausgenommen davon ist die Begleitung von Menschen, die im Sterben liegen, bei Geburten sowie der Besuch von Kindern.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten