Trauriger Rekord in Italien: 993 Corona-Todesopfer an einem Tag

Corona-Pandemie

Trauriger Rekord in Italien: 993 Corona-Todesopfer an einem Tag

Noch nie seit Beginn der Epidemie waren an einem Tag so viele Tote gemeldet worden.

Rom. In Italien hat die Zahl der in 24 Stunden an oder mit Covid-19 Verstorbenen ein Rekordhoch erreicht. 993 Todesopfer wurden am Mittwoch gemeldet. Damit wurde das Rekordhoch vom 27. März mit 919 Todesopfern übertroffen. Somit starben seit Beginn der Pandemie am 20. Februar 58.038 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Die Zahl der registrierten Neuansteckungen kletterte von 20.709 am Mittwoch auf 23.225 am Donnerstag. Innerhalb von 24 Stunden wurden 226.729 Tests durchgeführt, 10,2 Prozent davon fielen positiv aus.

Inzwischen sank der Druck auf die Krankenhäusern. Die Zahl der SARS-CoV-2-Infizierten in Quarantäne sank von 761.230 auf 724.613, jene der in Spitälern behandelten Corona-Kranken fiel in 24 Stunden von 32.454 auf 31.772, berichtete das Gesundheitsministerium in Rom. Die Zahl der Covid-Patienten auf den Intensivstationen sank binnen 24 Stunden von 3.616 auf 3.597.

Premier Conte gibt Donnerstagabend eine Pressekonferenz

Der italienische Premier Giuseppe Conte plante am Donnerstagabend (20. 15 Uhr) eine Pressekonferenz, bei der er die Anti-Covid-Auflagen für die Weihnachtszeit vorstellen will. Die Regierung beharrt darauf, die seit Anfang November geltende Ausgangssperre von 22.00 Uhr bis 5.00 Uhr während der Feiertage aufrecht zu erhalten. Die Mobilität zwischen den Regionen soll zwischen dem 21. Dezember und dem 6. Jänner verboten sein. Am 25. und am 26. Dezember sowie am 1. Jänner sollen die Italiener ihre Wohngemeinde nicht verlassen dürfen .Ab Sonntag sollen alle 20 italienischen Regionen "gelb" werden. Damit können Geschäfte wieder öffnen. Lokale können bis 18.00 Uhr offen bleiben.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten