Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Fast 100 Mitarbeiter werden gekündigt

Wiener muss wegen Corona vier Hotels zusperren

Die Corona-Krise trifft Gastronomen und Hoteliers hart: Peter Buocz, Chef der Schick-Hotels, muss vier seiner fünf Hotels zusperren. Auf Facebook erzählt er von seinem Überlebenskampf.

Zuerst blieben die Asiaten und Amerikaner aus, nun auch die Deutschen. Die Corona-Krise und die damit einhergehenden Maßnahmen treffen die Hotellerie in Österreich hart. Peter Buocz, Chef der Schick-Hotels, muss deswegen nun vier seiner fünf Hotels zusperren. Zu beginn der Krise schickte er seine 190 Mitarbeiter noch in Kurzarbeit. Im Sommer dann eine kleine Verschnaufpause. Die Nächtigungen pendelten sich langsam wieder ein. Doch nun ist es mit der Erholung vorbei. Buocz schließt vier seiner Hotels: das "Capricorno" am Schwedenplatz, das "Hotel am Parkring", das "City Central" und das "Erzherzog Rainer".

Neben den Reisewarnungen hätten laut Buocz die verschärften Corona-Maßnahmen den Betrieb der Hotels weiter erschwert. Darunter fallen nun auch die Eintragung der Gäste in Kontaktverfolgungslisten.

© Facebook

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten