Wiener Neustädter Volksschule wegen Corona-Fällen gesperrt

Neun Infizierte

Wiener Neustädter Volksschule wegen Corona-Fällen gesperrt

Aufgrund von neun Corona-Fällen in vier verschiedenen Klassen ist eine Wiener Neustädter Volksschule am Montag gesperrt worden.

Es sei für vorerst eine Woche auf Distance Learning umgestellt worden, sagte ein Rathaussprecher auf APA-Anfrage. In insgesamt 13 weiteren Schulen lagen in der Statutarstadt ebenfalls Covid-19-Infektionen vor.
 
Angesichts einer aktuellen Sieben-Tages-Inzidenz von 312,1 sprach Wiener Neustadts Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP) am Montag in einer Aussendung von Zahlen auf "einem sehr hohen Niveau". In der zweitgrößten Stadt Niederösterreichs werde alles unternommen, "um hier gegenzusteuern".
 

Breites Test-Angebot

Abhilfe schaffen soll u.a. die geschaffene Testinfrastruktur. "Mittlerweile ist Wiener Neustadt die Stadt mit dem größten Test-Angebot auf die Bevölkerungszahl gerechnet", betonte Schneeberger. Untersucht werde zusätzlich zu den Apotheken sechs mal pro Woche an zwei Standorten - der Arena Nova und den Kasematten.
 
Vorangetrieben werden müssten nun die Immunisierungen. Hier sei Wiener Neustadt zur Einrichtung von Impfstraßen bereit, verwies Schneeberger auf laufende Gespräche hinsichtlich der Abwicklung der Injektionen für die breite Bevölkerung.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten