24-Jährige bekam Baby & zockte weiter

Im Internetcafé

24-Jährige bekam Baby & zockte weiter

Spielsüchtige ließ nicht einmal die Nabelschnur durchschneiden. 

In einem chinesischen Internetcafé spielten sich nun Szenen ab, die kaum zu glauben sind und gleichzeitig zeigen, wie weit Spielsucht tatsächlich gehen kann. Bei einer 24-Jährigen setzten die Wehen ein. Doch anstatt ins Krankenhaus zu fahren, brachte sie ihr Baby im Internetcafé zur Welt. Grund: Sie wollte unbedingt weiterspielen. Deshalb setzte sie sich unmittelbar nach der Geburt wieder an den von ihr gemieteten Rechner. Beim Baby war da sogar noch die Nabelschnur dran.

Familienstreit
Da sich die junge Chinesin laut einem Bericht von thestar.com überhaupt nicht um ihre neugeborene Tochter kümmerte, sondern tief in ihrem Online-Spiel vertieft war, riefen andere Gäste einen Krankenwagen. Vorausgegangen war der Aktion ein Familienstreit, der die Frau zum Ausziehen bewog. Eigentlich wollte sie an dem Tag bei ihrem Freund einziehen. Sie entschied sich jedoch für das Internetcafé.

>>>Nachlesen: Hacker haben erstmals die PS4 geknackt



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten