„3“ streicht weiteren Günstig-Tarif

Auch für Bestandskunden

„3“ streicht weiteren Günstig-Tarif

„SixBack“ wird eingestellt - auch bestehende Kunden sind betroffen.

Der heimische Mobilfunker „ 3 “ stellt nun einen Tarif ein, der seit seiner Einführung im Jahr 2007 äußerst beliebt war. Von der Einstellung sind nicht nur Neukunden betroffen, sondern auch bestehende Nutzer. Letztere müssen zum 1. Oktober 2014 auf einen anderen Tarif umsteigen, oder sich einen anderen Handy-Anbieter suchen. Da die Umstellung eine Änderung des Vertrags bedeutet, haben sie ja ein Recht auf außerordentliche Kündigung.

Kunden bekamen Geld für Anrufe aus fremden Netzen
Konkret geht es dabei um den Tarif „SixBack“, bei dem die Kunden für Anrufe aus fremden Netzen 6 Cent pro Minute Guthaben bekommen haben, die sie für 3-Dienste einlösen konnten. Bestehende Guthaben sind noch bis zum 31. März 2016 gültig. Bestandskunden, die nicht kündigen, werden ab 1. Oktober auf den "NewSix"-Tarif umgestellt, der in etwa gleich viel kostet. Sie bekommen aber keine Gutschriften für Anrufe aus fremden Netzen mehr. Darüber hinaus müssen sie eine jährliche Servicepauschale von 20 Euro berappen. Eine solche fiel beim alten „SixBack“-Tarif nicht an.

Klarer Trend
Mit dem "SixBack"-Entfall setzt sich in Österreich der Trend fort, dass günstige Handy-Tarif immer rarer werden . Für Kunden dürften die Mobilfunkpreise erst wieder fallen, wenn neue Anbieter auf den Markt kommen. Einige stehen bereits in den Startlöchern.

>>>Nachlesen: Auch "3" hebt Preis für Bestandskunden

>>>Nachlesen: Panne - "3" hat Kunden zu viel abgebucht



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten