Dual-Screen-Rechner mit Top-Ausstattung

Notebook oder Tablet?

Dual-Screen-Rechner mit Top-Ausstattung

Acer bringt mit dem Iconia eine interessante Computer-Mischform auf den Markt.

Viele Experten sagen den klassischen Notebooks bereits den Untergang bevor . In Zukunft werden immer mehr Menschen zu den beliebten Tablet-Computern greifen, von denen nun immer mehr auf den Markt kommen. Zu den beliebtesten zählen neben dem iPad 2 vor allem die neuen Android 3.0-Herausforder Motorola Xoom , Asus EeePads , Samsung Galaxy Tab 2 , HP Touchpad, LG  Optimus Pad , HTC Flyer und das Touchpad von HP (läuft mit WebOS).

© Acer

Bilder: (c) Acer

Doppel-Dispay "Tablet"
Doch wer mit seinem Gerät auch arbeiten, Filme schauen oder Spiele spielen möchte, ist mit einem klassischen Rechner noch immer klar im Vorteil. Schließlich bieten die eine deutlich bessere Performance als die kompakten, leichten Tablets. Acer will mit dem Iconia nun zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Denn im geschlossenen Zustand wirkt das Gerät noch wie ein klassisches 14 Zoll Notebook, doch nach dem Öffnen wird klar, dass es sich hierbei um einen speziellen Rechner handelt. Anstatt der mechanischen Tastatur verbaut Acer nämlich ein zweites 14 Zoll-Display, auf dem unterschiedliche Funktionen dargestellt werden können. Beide Displays bieten eine HD-Auflösung (1.366 x 768).

Wenn man etwas schreiben möchte, blendet man einfach eine virtuelle Volltastatur ein. Zum Lesen und Internetsurfen kann der User die beiden Displays so miteinander verbinden, dass die gewünschte Seite auf beiden Displays angezeigt wird. Beide Displays sind Multitouch-fähig - können also mit mehreren Fingern gleichzeitig bedient werden. Die Funktionen ähneln also dem Dual-Screen-Smartphone Kyocera Echo .

Ausstattung
Als Betriebssystem kommt Windows 7 Home Premium (64 Bit) zum Einsatz. Acer hat dieses um einige Touch-Funktionen und mit nützlichen Apps für Social Networks und Co. erweitert. Des Weiteren zeigt sich das Iconia auch ziemlich anschlussfreudig: VGA, Ethernet, HDMI, USB 2.0 und 3.0 und zwei Klinkenbuchsen (Mikrofon und Kopfhörer) sind immer mit an Bord. WLAN (b/g/n) und Bluetooth 3.0 runden die umfangreiche Ausstattung ab.

Angetrieben wird das Iconia von Intels Core i5-480M-Prozessor mit einer Taktrate von 2,66 GHz. Mit 4GB ist auch der DDR3-Arbeitsspeicher ausreichend dimensioniert, die Festplatte ist mit 640 GB ebenfalls großzügig bemessen.

Starttermin und Preis
Billig ist das Ganze freilich nicht. Wenn das 2,8 Kilogramm schwere Iconia in den nächsten Tagen in den Handel kommt, wird Acer einen Preis von rund 1.500 Euro dafür ausrufen.

Hinter den Touchscreens verbirgt sich als treibende Kraft ein Intel Core i5-480M Prozessor mit 2,66 Gigahertz, der sich bei 4 Gigabyte DDR3-Arbeitsspeicher Unterstützung holt. Windows 7 Home Premium ist daher als 64-bit-Edition installiert. Zur Speicherung von Daten steht eine Festplatte mit bis zu 640 GB bereit. Die Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung werden vom integrierten Intel HD Chip angesteuert, eine gesonderte Grafikkarte besitzt das Acer Iconia nicht. Die Intel Grafik spendiert aber einen HDMI- und einen VGA-Ausgang, um einen externen Monitor anzuschließen, als weitere Schnittstellen befinden sich zwei USB-2.0-Ports, ein schnellerer USB-3.0-Anschluss, SPDIF sowie Ein- beziehungsweise Ausgänge für ein Mikrofon und Kopfhörer am 2,8 Kilogramm schweren Gehäuse. Mit dem Internet verbindet sich das Acer Iconia via Gigabit LAN oder WLAN über die Funkstandards 802.11b/g/n, auch Bluetooth 3.0 zählt zur Bestückung.


Quelle: onlinekosten.de Newsmeldung "Acer Iconia: Dual-Display-Laptop kommt im März"

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten