Beispielbild für Amazon Prime Day 2020

Teure Abzockmasche

Achtung: Mega-Betrug mit Amazon

Heimische Kunden des Online-Händlers werden in teure Abzockfalle gelockt.

Kurz vor dem  Prime Day 2021  (21. und 22. Juni) werden heimische  Amazon -Kunden von Cyberkriminellen ins Visier genommen. Konkret versuchen sie über eine Phishing-Mail an die Kontodaten der Nutzer zu kommen.

Gut gemachte Fälschung

Auf den ersten Blick wirkt die Nachricht professionell gemacht. Sie ist also relativ schwer als Betrug zu erkennen. In der Mail geben die Kriminellen an, dass die Adresse und Telefonnummer nicht mit den Kreditkartenangaben zusammen passen würden. Deshalb müsse der Nutzer seine Zahlungsinformationen aktualisieren. Darüber hinaus wird auch noch zeitlicher Druck ausgeübt. Denn für die Änderung habe man lediglich drei Tage Zeit.

© oe24.at/digital
Achtung: Mega-Betrug mit Amazon
× Achtung: Mega-Betrug mit Amazon

 

Nicht auf den Button klicken

Wer eine solche Nachricht bekommt, sollte sie sofort löschen und ja nicht auf den beigefügten Button "Update Payment Information" klicken. Denn über diesen wird man auf eine gefälschte Webseite weitergeleitet. Gibt man dort seine Zahlungsdaten ein, fallen diese in die Hände der Cyberkriminellen. Im schlimmsten Fall können diese dann auf die Kosten des Nutzers auf eine (teure) Shoppingtour gehen.

Absenderadresse gibt Aufschluss

Erkennbar ist der Betrug erst, wenn man die Mail-Adresse hinter dem Absender „Customer Service“ (Kundendienst) kontrolliert. Denn diese endet in unserem Fall auf „@kuldysljenna.onmicrosoft.com“ und nicht auf "@amazon.com".

© oe24.at/digital
Achtung: Mega-Betrug mit Amazon
× Achtung: Mega-Betrug mit Amazon



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten