"Ohne Internet ist man heute verloren"

Laut Alibaba-Gründer

"Ohne Internet ist man heute verloren"

Zugang zum WWW sei heute so wichtig wie Strom vor 20 Jahren war.

Der Gründer des chinesischen Technologie-Riesen Alibaba,  Jack Ma  (Bild), hat die Bedeutung der Internet-Abdeckung in Entwicklungsländern mit derjenigen der Stromversorgung vor einigen Jahrzehnten verglichen. "Internet ist sehr wichtig", sagte er am Freitag bei der Jahrestagung von Internationalem Währungsfonds (IWF) und Weltbank in Nusa Dua (Indonesien).

>>>Nachlesen:  Österreicher immer öfter im Internet

Zugang (auch für Kinder) enorm wichtig

"Wenn du vor 20 Jahren keinen Strom hattest, warst du verloren. Wenn du heute kein Internet hast, bist Du auch verloren." In China nutzten derzeit 800 Millionen Menschen Mobiltelefone. "Es ist sehr billig geworden", sagte Ma. Menschen nicht mit Internet zu versorgen, bedeute, sie von Informationen abzuschneiden. Kinder bräuchten die Informationen, um künftig wettbewerbsfähig sein zu können.

>>>Nachlesen:  Darauf stehen heimische YouTube-User

Vom Online-Händler in die Top 10 der Global-Player

Ma hat mit seinem zunächst auf Online-Handel spezialisierten Unternehmen ein Milliardenvermögen angehäuft. Inzwischen ist der Konzern ein Technologie- und Datenriese, der in vielen Bereichen der Gesellschaft aktiv ist, unter anderem bei Finanzdienstleistungen. Alibaba gehört mittlerweile zu den zehn größten Unternehmen der Welt.

>>>Nachlesen:  Wie sich Alibaba jetzt aufstellt

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten