Apple stellte Neuheiten vor

San Francisco

Apple stellte Neuheiten vor

Vor Beginn der Macworld nahm Apple-Boss Jobs erstmals zu seiner Gesundheit Stellung. Er leidet an einer Hormonstörung – nicht wieder an Krebs.

Gestern präsentierte Apple bei der Macworld in San Francisco neue Produkte.

  • Als erste Neuheit wurde eine neue Version der Software iPhoto vorgestellt. Das Programm verfügt jetzt über eine Funktion namens Faces, mit der gleiche Personen auf unterschiedlichen Fotos automatisch gefunden werden. Hinzu kommt die Anwendung Places, mit der Informationen zu fotografierten Orten gefunden werden.
  • Auch das Video-Programm iMovie hat Apple komplett überarbeitet und mit vielen neuen Funktionen versehen.
  • Die Präsentation war bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch voll im Gange – mit welcher neuer Hardware Apple aufwartet, war also noch nicht bekannt.

Schiller statt Jobs
Zum ersten Mal in der Geschichte der Apple-Messe hielt gestern nicht Unternehmenschef Steve Jobs die Eröffnungsrede, sondern sein Vize Phil Schiller. Das und die Tatsache, dass Jobs extrem abgenommen hat, hatte zu Spekulationen über Jobs’ Gesundheitszustand geführt. 2004 war der Apple-Boss an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt, befürchtet wurde ein Rückfall.

Offener Brief
„Mir selbst und den Ärzten war es ein Rätsel, warum ich im letzten Jahr so stark abgenommen habe“, schreibt Jobs in einem offenen Brief an die Apple-Community. Bluttests hätten ergeben, dass er an einer Hormonstörung leide. Er müsse sich einer „relativ einfachen“ Behandlung unterziehen, bis zum späten Frühjahr werde er nach Meinung der Ärzte wieder zugenommen haben. „Gesund zu werden hat jetzt oberste Priorität bei mir“, so Jobs. Aber: „Ich bleibe während der Genesungsphase Apple-Chef.“

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten