Video-Streamingdienst

Apple TV Plus: Das ist Apples Netflix-Gegner

iPhone-Konzern hat in seine neue Erlösquelle extrem viel Geld investiert.

Apple will mit einem eigenen Video-Streamingdienst und weiteren Abo-Angeboten seine aktuelle Abhängigkeit vom iPhone-Geschäft verringern. In dem Angebot mit dem Namen "Apple TV Plus" sollen ab Herbst im Auftrag des Konzerns gedrehte Serien und Filme exklusiv verfügbar sein.

Im Herbst will Apple auch ein Spiele-Abo starten, mit dem für eine fixe monatliche Gebühr mehr als 100 kostenpflichtige Games nutzbar sein werden. Zunächst in den USA und Kanada gibt es zudem in der App "Apple News Plus" für 9,99 Dollar im Monat Zugang zu 300 Magazinen und einigen Zeitungen.

Mit den Ankündigungen verstärkt Apple seine Bemühungen, mehr Geschäft mit Diensten zu machen. Aktuell ist das iPhone das wichtigste Produkt des Konzerns - im vergangenen Geschäftsjahr brachte es mehr als 60 Prozent der Erlöse ein. Doch zuletzt waren die Verkäufe zurückgegangen - und auf jeden Fall sind die Zeiten des rasanten Wachstum in dem Geschäft vorbei. Deshalb will Apple die rund 1,4 Milliarden Geräte in den Händen seiner Kunden als Basis nutzen.



Ein Preis für "Apple TV Plus" wurde zunächst nicht genannt. Die App soll aber zum Start gleich in mehr als 100 Ländern verfügbar sein. Damit konkurriert Apple - wenn auch zunächst in kleinerem Format - mit Diensten wie Netflix oder Amazon Prime Video. Apple gewann für einzelne Projekte bekannte Filmemacher wie Steven Spielberg und J. J. Abrams sowie Hollywood- und TV-Stars wie Oprah Winfrey, Jennifer Aniston und Reese Witherspoon. Winfrey, Spielberg, Abrams, Aniston, Witherspoon und andere kamen selbst nach Cupertino, um kurz ihre Projekte vorzustellen.
 

© APA/AFP/NOAH BERGER
Appel TV Plus Carell Witherspoon Aniston
× Appel TV Plus Carell Witherspoon Aniston

Die auf Apple-Geräten bereits vorhandene TV-App wird über den neuen Dienst hinaus ausgebaut. So bekommen Nutzer die Möglichkeit, einzelne Bezahlsender direkt dort zu abonnieren und zu nutzen. In den USA sind zum Beispiel HBO, Showtime und Hulu mit dabei. International sollen Kanäle aus den jeweiligen Ländern verfügbar sein, hieß es ohne weitere Details. Die App soll zudem personalisierte Vorschläge auf Basis der bisher angesehenen Sendungen machen. Die App wird erstmals nicht nur auf Apple-Geräten, sondern auch auf Fernsehern von Samsung, LG und Sony verfügbar sein, sowie auf Streaming-Boxen von Roku und Amazons Fire TV. Zudem soll die App, die es bisher in zehn Ländern gibt, demnächst weltweit nutzbar werden.

 

 


Spiele-Abo "Apple Arcade"

Das Spiele-Abo mit dem Namen "Apple Arcade" soll ebenfalls im Herbst kommen. Dabei soll es keine Werbung oder zusätzliche Gebühren geben. Zunächst gab es keine Angaben zum Abo-Preis oder den verfügbaren Spiele-Titeln. Zuvor wurde viel über die Möglichkeit spekuliert, dass Apple Bündel-Angebote für mehrere Dienste verkaufen könnte.

>>>Nachlesen:  Apple greift mit seinen Videodienst an

Apple stellt Abo-Dienst für Nachrichten vor

Bei "Apple News Plus" würden alle einzelnen Abos zusammengerechnet rund 8.000 Dollar im Jahr kosten, erklärte Apple. Familienmitglieder können für die 9,99 Dollar pro Monat mitlesen. Eine wichtige Funktion der App könnten personalisierte Vorschläge für neue Magazin-Ausgaben und einzelne Artikel sein. Das Layout der Artikel wird speziell an die Bildschirmgröße von iPhone und iPad angepasst. Wie bereits durchsickerte die "New York Times" und die "Washington Post" nicht dabei - dafür aber das "Wall Street Journal" und die "Los Angeles Times".

Apple hatte bereits vor einiger Zeit die App "Texture" gekauft, die Deals mit verschiedenen Magazin-Verlagen in den USA hatte. Im Herbst soll die App nach Australien und Großbritannien starten. Ob und wann der Dienst nach Österreich, Deutschland oder die Schweiz kommen wird, wurde nicht gesagt.
 

Apple-Kreditkarte in den USA erhältlich

In den USA wird es zudem eine Apple-Kreditkarte geben, die der Konzern gemeinsam mit der Bank Goldman Sachs herausgibt. Der Konzern verspricht unter anderem strikten Datenschutz: "Apple weiß nicht, was und wo sie gekauft haben, und was sie dafür bezahlten." Zusätzlich zur virtuellen Version der Karte in Apple-Geräten soll es auch eine physische Karte aus Titan geben, auf der neben dem Chip nur der Name des Nutzers draufsteht - keine Nummern oder Unterschrift, damit diese Daten nicht gestohlen werden können. Diese Daten sind aber über die App auf dem iPhone abrufbar.




 



 19:49

Danke für's Mitlesen!

Das war's... Zu den Kosten wurde aber nichts gesagt. Ich möchte den Ticker mit den Worten Tim Cooks beenden: "Was für ein spaßiger Morgen!". In unserem Fall eben Abend. Danke für's zahlreiche Mitlesen!.

 19:42

Oprah mit Dokus und "größtem Buchclub der Welt" zurück

Winfrey arbeitet gemeinsam mit Apple an mehreren Dokumentationen, die noch im Entstehen sind. Außerdem will sie ihren unfassbar beliebten Buchklub auf Apple TV Plus verlegen. Diskussionen mit Buchautoren, sowie anderen neue Features sollen dort dann möglich sein. Wieder Standing Ovations. Und auch Tim Cook ist wieder auf der Bühne.

 19:40

Oprah auf der Bühne!

Die US-Amerikaner rasten aus! Standing Ovations! Sie zählt zu den beliebtesten TV-Talkerinnen des Landes.

Unbenannt-12.jpg

 19:38

Weitere Details

Apple TV+ ist werbefrei und erlaubt Downloads auf die unterstützten Geräte.

Apple-Exklusiv Angebote

Es gibt es in über 100 Ländern

und es kommt im Herbst

Unbenannt-11.jpg

 19:36

ENDLICH TRAILER

Am Ende der Präsentation gibts dann auch einen ersten Blick auf die Shows. Ein Zusammenschnitt all der Shows, die heute vorgestellt wurden.

 19:27

Warum sehen wir keine Trailer?

Bisher haben wir sehr viele Shows vorgestellt bekommen, aber weiterhin noch keinen einzigen Trailer. Irgendwie sehr seltsam...

 19:25

Jetzt sehen wir Kumail Nanjiani auf der Bühne

Er stellt seine Apple TV+-Serie "Little America" vor.

Unbenannt-10.jpg

 19:23

Aquaman is in the house... jetzt ist auch Jason Momoa auf der Bühne

Er präsentiert seine SciFi-Serie "See" an der Seite von Alfre Woodard. In der Show geht es darum, dass wir Menschen nicht mehr sehen können.

Unbenannt-8.jpg

 19:18

... und die nächsten sind auf der Bühne: Reese Witherspoon und Jennifer Aniston

Sie präsentieren ihre gemeinsame Sendung "The Morning Show". Mit dabei ist auch Steve Carell. Ausschnitte aus der Show gibt's noch nicht, was ein wenig irritierend ist, aber gut!

Unbenannt-7.jpg

 19:17

... Steven Spielberg auf der Bühne

Die Regie-Legende grinst: "Das ist mein erstes Mal bei Apple." Mit Standing Ovations begleitet erzählt er von seiner Arbeit an der Apple TV+-Serie "Amazing Stories". Es sei Spielbergs erste Erfahrung im Zusammenhang mit Science Fiction gewesen.

Unbenannt-6.jpg

 19:15

Starauflauf

Wie immer setzt Apple auch auf Prominenz. Eine Reihe von Hollywoodgrößen wie Steven Speilberg, J.J. Abrams, Ron Howard, Jennifer Aniston .... alle berichten davon was es braucht um eine gute Geschichte zu haben.

 19:13

"Apple TV+"

Darauf haben wir nun den ganzen Tag gewartet: Tim Cook präsentiert den Netflix-Konkurrenten "Apple TV+".

Unbenannt-5.jpg

 19:11

Zudem sind auch über 100 Länder und Regionen mit dabei. In jedem einzelnen wird es aber angepasste Angebote geben, heißt es. Von Kosten war bisher noch nicht die Rede. Aber betont wurde, dass Apple die Daten mit niemandem teilen werde. Das ist doch schon mal was...

 19:09

Auch für Roku und dem Amazon Fire TV ist die App erhältlich. Für Apple ist das kein kleiner Schritt. Und auch Fernsehhersteller wie Sony, LG und sogar Samsung sind dabei.

 19:08

Sensation!

Es war bekannt, dass die TV-App auch fürs iPhone und iPad auf den Markt kommt. Neu ist allerdings, dass man sie auch auf dem Mac verwenden kann!

 19:07

Auch Kinder-Serien und -Filme im Angebot

Natürlich gibt es auch einen Kinderchannel in der App. Die Kleinen unter uns darf man natürlich nicht vergessen.

 19:06

Gelingt es Apple tatsächlich alle Dienste in dieser App zu versammeln, wäre das sensationell. Sollte man dann aber jeden einzelnen Anbieter extra bezahlen müssen, wird es sehr sehr sehr teuer.

Unbenannt-4.jpg

 19:03

In den USA sind auch Sportkanäle dabei. Filme sind ohnehin dabei und für die Kabel-Abos zahlt man ganz normal weiter. Und eines darf in der TV-App natürlich nicht fehlen: Trailer.

Unbenannt-3.jpg

 19:00

Apple kuratiert die Inhalte mit einer eigenen Redaktion. "Wie der gute Freund, der Empfehlungen gibt", heißt es hier. Mal schauen. Es ist KI personalisiert und die Angebote der Apple Channels sind dabei. Netflix übrigens nicht - wen wundert's.

Unbenannt-2.jpg

 18:57

Nächster Punkt: TV-App

Jetzt nähern wir uns langsam den Video-Inhalten. Apple stellt die runderneuerte TV-App vor. "Watch Now" bietet einen Überblick, "Up Next" ist auch neu. Titel können per Siri aufgerufen werden.

 18:55

Typisches Apple Design

Aussehen tut die Karte ziemlich schick und passt damit gut zu den Apple-Geräten.

apple-videodienst-screen8.jpg

 18:53

Zunächst nicht in Österreich

Ein Starttermin der AppleCard in Österreich ist derzeit nicht absehbar. Dazu muss erst einmal Apple Pay an den Start gehen.

 18:38

Goldman Sachs und hohe Sicherheit

Als Partnerbank fungiert Goldman Sachs. Apple weiß laut eigenen Angaben nicht, was die Nutzer kaufen. Die Karten bekommen sogenannte Tokens - die Kreditkartennummer soll also nicht "verschwinden" können.

 18:37

Weitere Funktionen

Mit der AppleCard soll man auch seine Kreditkartenabrechnung bezahlen können. Zudem ist der Dienst über das Web nutzbar. Und für Apple-Dienste wie Music gibt es 3% Cashback.

 18:31

Am iPhone hinterlegt

Die AppleCard ist auch am iPhone hinterlegt - in der Wallet App. Ist gibt auch ein Payback-System. Jeder der mit der Kreditkarte in Verbindung mit Apple Pay bezahlt, soll 2% von dem Betrag gutgeschrieben bekommen.

apple-videodienst-screen7.jpg

 18:26

Eigene Kreditkarte!

Apple Pay wird mit einer eigenen Kreditkarte erweitert. Sie heißt AppleCard. Damit hat sich auch dieses Gerücht bestätigt.

apple-videodienst-screen5.jpg

 18:24

Nächster Punkt: Apple Pay

Nun geht es mit Apple Pay weiter. Noch heuer soll der Bezahldienst in über 40 Ländern verfügbar sein. Da könnte dann auch Österreich mit dabei sein. In Deutschland und der Schweiz ist dieser Service ja bereits verfügbar.

 18:22

Starttermin und Preise

Apple News+ startet heute in den USA und Kanada. Der Dienst kostet 9,99 Dolllar pro Monat. Das erste Probemonat ist kostenlos. Später in diesem Jahr kommt der Service auch nach Australien und Europa - zunächst geht es hier in Großbritannien los. Über einen möglichen Österreich-Start ist vorerst nichts bekannt.

apple-videodienst-screen5.jpg

 18:20

Kein Tracking, US-Zeitungen

Neben Magazinen sind auch einige große US-Zeitungen wie das "Wall Street Journal" oder die "Los Angeles Time" verfügbar. Positiv: Laut Apple können Werbetreibende die Nutzer nicht tracken.

 18:17

Anpassung

Nutzer können sich Apple News+ nach ihren eigenen Bedürfnissen anpassen. Sie bekommen auch automatische Vorschläge, mit Themen/Magazine die zu ihnen passen könnten. Die App wird von Wyatt Mitchell, einem Apple-Designer, etwas genauer vorgestellt.

apple-videodienst-screen4.jpg

 18:15

Einfache Suche

Apple verspricht eine einfache Suche. Die Magazine präsentieren sich nach Cover. Sie sollen auf allen macOS- und iOS-Geräten ganz einfach zu finden sein. Für iPhones und iPads werden die Texte eigens aufbereitet.

 18:13

Große Auswahl

Apple News+ soll vom Start weg über 300 verschiedene Magazine aus allen Bereichen (Fashion, Sport, Motor, Nachrichten, etc.) enthalten. Ein größeres Angebot biete kein Konkurrent.

apple-videodienst-screen3.jpg

 18:12

Video

Apple News+ wird nun in einem Video gekonnt in Szene gesetzt. Darin sind Journalisten zu sehen, die gerade Inhalte aufbereiten.

 18:09

Virtueller Kiosk

Apple News soll zu einem Apple News soll zu einem Zeitschriftenkiosk werden. Das neue Angebot heißt dann "Apple News+"

apple-videodienst-screen2.jpg

 18:08

Apple News

Los geht es mit dem Nachrichtendienst Apple News. Dieser sei laut Cook mittlerweile die meistgenutzte Nachrichten-App der Welt.

 18:06

Apple will mehrer neue Services zeigen

Der Apple-Chef verspricht mehrere neue Dienste.

apple-videodienst-screen1.jpg

 18:04

Viele Services

Apple hat neben seiner Hardware bereits viele Services, wie z.B. Siri, Apple Pay, FaceTime, iMessage, Maps, Apple Music, App Store, etc. Einige sind gratis, andere kostenpflichtig. Heute kommt ein neuer hinzu. Wichtig sei die einfache Handhabung.

 18:02

Tim Cook ist auf der Bühne

Der Apple-Chef wird mit tosendem Applaus empfangen. Er will nicht lange um den heißen Brei herumreden. Heute geht es um einen neuen Dienst, so Cook.

apple-videodienst-screen.jpg

 18:01

 18:00

Gleich geht es los

Die Musik ist aus und es geht los. Das Steve Jobs Theater ist randvoll. Im Publikum bricht Applaus aus. Ein Intro-Video wird abgespielt.

 17:57

Cook freut sich

Kurz vor dem Start meldete sich der Apple-Chef noch einmal via Twitter. Er freue sich auf einen spannenden Tag, so Tim Cook.

 17:56

Geld spielt offenbar keine Rolle

Alles in allem soll Apple zwei Milliarden Dollar (1,8 Mrd. Euro) in exklusive Inhalte gesteckt haben.

 17:54

Viele Infos, aber dennoch Unklarheiten

Was bisher unklar bleibt, ist die Reichweite von Apples Ambitionen. Seit über einem Jahr werden nach und nach große Namen präsentiert: Jennifer Aniston und Reese Witherspoon spielen in einer Serie über Rivalitäten im Frühstücksfernsehen, Steven Spielberg lässt die Mystery-Serie "Amazing Stories" wiederaufleben, von M. Night Shyamalan ("The Sixth Sense") gibt es einen Thriller, dessen Story noch geheim ist.

 17:45

Die Präsentation findet im "Steve Jobs Theater" am Firmensitz in Cupertino statt. Sie beginnt um 10:00 Uhr Ortszeit (18:00 Uhr unserer Zeit). Die offizielle Einladung lässt kaum Zweifel an der erwarteten Neuheit:

apple-netflix-einladung-inl.jpg © Apple

 17:40

Countdown läuft

In rund 20 Minuten wird Apple-Chef Tim Cook das mit Spannung erwartete „It´s Showtime“-Event eröffnen. Dann wird das Geheimnis des Netflix-Gegners gelüftet.