Steve Jobs-Figur ist kein Spielzeug

Firma stellt klar

Steve Jobs-Figur ist kein Spielzeug

Die Puppe soll Fans des verstorbenen Apple-Gründers ansprechen.

Jene chinesische Firma, welche die Puppe mit dem Aussehen des verstorbenen Apple-Gründers Steve Jobs herstellt, will diese nicht als Spielzeug verstanden wissen. "Wir machen die Figuren für Apple-Fans, die Steve Jobs wirklich bewundern und traurig über seinen Tod sind", sagte ein Vertreter der in Hongkong ansässigen Firma DiD Corp am Mittwoch.

Kein Schnäppchen
Die gut 30 Zentimeter große Figur soll ab Februar um umgerechnet 76 Euro pro Stück verkauft werden. "Unser Ziel ist es, ein Sammlerstück zu schaffen, kein Spielzeug. Daher achten wir bei Design und Herstellung sehr auf jedes kleinste Detail", sagte der Firmenvertreter.

Realistisches Aussehen
Die Firma DiD Corp stellt Actionfiguren wie Soldaten her, hat aber auch eine Puppe von US-Präsident Barack Obama in ihrem Sortiment. Die Puppen haben ein äußerst realistisches Aussehen. Wie am Foto oben zu sehen ist, gibt es auch eine Figur des Samsung-Chefs "Lee Kun-hee". Beide Unternehmen sind aufgrund von Patenstreitigkeiten derzeit nicht gut aufeinander zu sprechen.

Zubehör
Die Steve-Jobs-Figur wird von der Firma "In Icons" vertrieben. Die Puppe zeigt Jobs mit kurz gestutztem Vollbart und Nickelbrille. Als Zusatzausstattung können die für Jobs typischen Turnschuhe, Jeans und der legendäre schwarze Rollkragenpullover erworben werden.

Der Erfinder von iPod, iPhone und iPad war im Oktober im Alter von 56 Jahren an Krebs gestorben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten