Coronavirus: LG und Ericsson sagen für MWC ab

Digital

Coronavirus: LG und Ericsson sagen für MWC ab

Artikel teilen

Hersteller verzichten auf Auftritt bei weltgrößter Handy-Messe - Huawei, Lenovo und Xiaomi (noch) nicht.

LG  wird wegen des neuen Coronavirus nicht auf der Mobilfunk-Messe Mobile World Congress in Barcelona (24. bis 27. Februar) vertreten sein. "LG Electronics hat beschlossen, von seiner Teilnahme am Mobile World Congress 2020 Ende diesen Monats abzusehen", erklärte der südkoreanische Elektronikkonzern am Mittwoch. Mittlerweile hat auch der Netzwerkausrüster Ericsson seinen Messeauftritt abgesagt.

>>>Nachlesen:  LGs Dual-Screen Smartphone startet in Österreich

Schutz für Mitarbeiter

Das Unternehmen folge mit Blick auf die Sicherheit seiner Mitarbeiter und der Öffentlichkeit der Empfehlung vieler Gesundheitsexperten, im Moment auf unnötige internationale Reisen zu verzichten, heißt es in der Erklärung von LG weiter. Für Ericsson dürften die selben Argumente gelten. 

>>>Nachlesen:  Coronavirus bremst "Mobile World Congress"

Viele chinesische Aussteller

Der MWC gilt als die weltweit wichtigste Veranstaltung der Mobilfunkbranche. Im vergangenen Jahr zählte die Messe über 100.000 Besucher und mehr als 2.400 Aussteller. Auf der Fachmesse sind auch große chinesische Konzerne wie Huawei, Lenovo, Xiaomi und Oppo vertreten. Außerdem stellen dort etliche kleinere Firmen aus China aus. Auf der Website des Veranstalters werden 50 Aussteller aus der Volksrepublik aufgeführt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo