Russland: BIP brach im ersten Halbjahr um 10,1 Prozent ein

Artikel teilen

Russlands Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist im ersten Halbjahr 2009 nach vorläufigen Zahlen um 10,1 Prozent geschrumpft, teilte das russische Wirtschaftsministerium mit. Für das Gesamtjahr rechnet Wirtschaftsministerin Elvira Nabiullina mit einem Rückgang zwischen 8 und 8,5 Prozent.

Das Ministerium will gegen den Konjunktureinbruch Russlands Naturressourcen noch besser nutzen, die Energieausgaben der Wirtschaft senken sowie die Binnennachfrage stimulieren, berichtete die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo