Hypo will Schadenersatz

Ditz in ÖSTERREICH

Hypo will Schadenersatz

Der Aufsichtsratschef spricht von einem Schaden in Millionenhöhe.

Nach der Festnahme von Ex-Hypo-Chef Wolfgang Kulterer meldet sich nun auch Hypo-Aufsichtratschef Johannes Ditz zu Wort: In der Tageszeitung ÖSTERREICH (Sonntagsausgabe) kündigt Ditz an, dass sich die Bank bei Schadenersatzklagen gegen die Ex-Manager anschließen werde.

   "Wir müssen alle Möglichkeiten nutzen, um Ersatz für die versursachten Schäden zu bekommen", so Ditz in ÖSTERREICH. "Es geht immerhin um Beträge in Millionenhöhe." Allerdings räumt Ditz auch ein, dass es wohl schwer sein werde, den kompletten Schaden ersetzt zu bekommen.

   Im Vordergrund steht für Ditz nun, die Bank möglichst schnell zu sanieren: "2011 müssen wir Richtung Null-Linie gehen, also keine Verluste mehr machen. 2012 sollten wir in der Lage sein, die Gruppe wieder zu privatisieren."