Smartphone in einer Hand

Digital

Datenverbrauch in Österreich ist explodiert

Artikel teilen

In Österreich wurde 2020 so viel wie noch nie telefoniert und das Internet genutzt.

Die heimische Regulierungsbehörde  RTR  hat am Donnerstag ihren Telekom Monitor mit Marktzahlen für das Jahr 2020 veröffentlicht. Dabei zeigt sich, dass im Vorjahr hierzulande so viel wie noch nie telefoniert und das Internet genutzt wurden. „Insgesamt 29.028 Millionen Minuten wurden 2020 in Österreich aus Fest- und Mobilnetzen telefoniert. Das sind um knapp 19 Prozent mehr als 2019. Legt man diese Zahl auf die österreichische Bevölkerung um, so telefonierten Frau und Herr Österreicher im vergangenen Jahr 3.250 Minuten oder durchgängig rund 55 Stunden ohne Unterbrechung. 2019 waren es im Vergleich ‚nur‘ 2.745 Minuten“, gibt  Klaus M. Steinmaurer, Geschäftsführer der RTR, Zahlen aus dem Telekom Monitor Jahresbericht bekannt.

Handytelefonate am Vormarsch

Während mit dem Festnetztelefon im Jahresvergleich immer weniger telefoniert wird, war die Steigerung bei Mobiltelefonie im letzten Jahr enorm: 26.955 Millionen Minuten wurden mit dem Handy telefoniert, um 20 Prozent mehr als 2019.

Internetnutzung explodierte

Beim Datenverbrauch geht die Richtung ebenfalls steil nach oben: 7.162 Petabyte wurden 2020 konsumiert, um 26 Prozent mehr als 2019. „Das ist eine unvorstellbar große Menge – jede Österreicherin und jeder Österreicher würden umgerechnet ununterbrochen 35 Tage streamen, wenn man davon ausgeht, dass eine Stunde Streaming ein Gigabyte braucht“, sagt Steinmaurer. Knapp zwei Drittel des 2020 konsumierten Datenvolumens entfallen auf Internet, das über Festnetz realisiert wird, rund ein Drittel auf mobiles Internet.

Externer Link

www.rtr.at/telekom-monitor-2020

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo