Die IFA 2017 war ein voller Erfolg

Mehr Besucher & Aufträge

Die IFA 2017 war ein voller Erfolg

Elektronikmesse gab Ausblick auf die Tech-Highlights im Weihnachtsgeschäft.

Flache Fernseher und virtuelle Welten haben in diesem Jahr wieder mehr Menschen auf die Elektronikmesse IFA in Berlin, die heuer vom 1. bis 6. September über die Bühne ging, gelockt. Nach einem Minus im Vorjahr wuchs die Besucherzahl in diesem Jahr um gut fünf Prozent auf 253.000, wie die Veranstalter nach dem Ende der Messe mitteilten. Nach ihrer Umfrage bestellten Händler bei den Ausstellern Waren im Wert von 4,7 Mrd. Euro, rund acht Prozent mehr als im Vorjahr.

>>>Nachlesen: Smartphone-Neuheiten der IFA 2017

Über 1.800 Aussteller zeigten Neuheiten

Industrie und Handel gingen sehr optimistisch in das Weihnachtsgeschäft als verkaufsstärkste Zeit im Jahr, hieß es. 1.805 Aussteller aus Unterhaltung- und Kommunikationselektronik sowie der Hausgerätebranche haben in Berlin ihre Neuheiten präsentiert. Das waren 18 Aussteller weniger als im Vorjahr.

>>>Nachlesen: Microsoft bringt günstige VR-Headsets

Das waren die Trends

Wie in den vergangenen Jahren standen immer flachere Fernseher mit immer schärferer Darstellung im Blickpunkt. Auch Unterhaltungselektronik und Hausgeräte, die sich per Smartphone vernetzen und steuern lassen, weckten Interesse, zudem Fitness-Tracker, Smartphones, Kameras für 360-Grad-Aufnahmen, 3D-Drucker und Drohnen.

>>>Nachlesen: Highlights der IFA 2017 im Überblick

Diashow: Die besten Fotos der IFA 2017

Fernseher haben die IFA groß gemacht. Und sie dominieren die Messe nach wie vor.

Weil die Preise von TV-Geräten sinken, sind moderne...

...Ultra-HD und die noch teureren OLED-Fernseher immer gefragter.

Ein Prototyp von Panasonic stiehlt aber allen die Show. Das Gerät zeigt sich als transparente Fläche, etwa als eine in den Wohnzimmerschrank integrierte Glasscheibe. Auf Knopfdruck wird daraus ein OLED-TV, der das Fernsehbild in Ultra-HD-Auflösung wiedergibt.

Auch bei den Smartphones werden die Touchscreens immer größer. Beste Beispiele sind das LG V30...

...oder das Samsung Galaxy Note 8.

Stark nachgefragt sind zudem Wearables: 161 Millionen tragbare Geräte wie intelligente Uhren und Fitnessbänder gehen laut aktueller Studie...

...im laufenden Jahr weltweit über den Ladentisch.

Bildschirme haben aber längst das Wohnzimmer verlassen und sind inzwischen auf allen möglichen Haushaltsgeräten zu finden.

Auf der Waschmaschine oder dem Kühlschrank zum Beispiel. Die Geräte werden zusammen mit künstlicher...

...Intelligenz und der Fähigkeit, sich mit diversen anderen Geräten zu verbinden, Teil des Smart Home.

Das soll den Nutzern mehr Komfort bringen.

VR-Geräte sind schon seit Jahren ein Hype-Thema. Allerdings haben sich bis jetzt nur vergleichsweise wenige User eine VR-Brille zugelegt. Günstigere Geräte sollen nun den Durchbruch bringen.

Auch Actioncams sind nach wie vor gefragt. U.a. stellt Sony mit der RX0 ein völlig neues Gerät vor. Sie ist wasserdicht, stoßfest, bruchsicher und verfügt über einen mehrschichtigen 1-Zoll Exmor RS Sensor mit einer Auflösung von 15,3 Megapixeln.

Kleine Roboter, die uns künftig im Alltag unterstützen, stehen auf der IFA ebenfalls im Fokus. Gleiches...

...gilt für Innovationen in Sachen Bedienung...

...und Arbeit bzw. Schule.

Natürlich darf auch der Spieltrieb nicht zu kurz kommen.

Dank zahlreichen neuen Kopfhörern kommen auch Musikfans voll auf ihre Kosten.

Die Miss IFA ist natürlich auch in diesem Jahr vor Ort.

Insgesamt werden an den sechs Tagen von 1. bis 6. September rund 240.000 Besucher erwartet.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten