Facebook sperrt Werbung für Google+

Kriegserklärung

Facebook sperrt Werbung für Google+

Jetzt wird der Kampf zwischen den beiden Social Networks immer härter.

Obwohl Facebook mit seinen weltweit rund 750 Mio. Usern die Nase (noch) klar vor dem neuen Herausforderer Google+ hat, nimmt die Plattform den Konkurrenten schon jetzt ziemlich ernst. Kein Wunder, denn Googles Social Network startete erst vor etwas über zwei Wochen, befindet sich noch immer in einer geschlossenen Testphase und hat trotzdem schon deutlich mehr als 10 Mio. Mitglieder .

Account gesperrt
Wie ernst der Platzhirsch Google+ tatsächlich nimmt, zeigt ein aktueller Cnet-Bericht. Laut diesem hat Facebook den App-Entwickler Michael Lee Johnson verbannt, weil dieser auf seiner Facebook-Seite für sein "Google+"-Konto warb (siehe Screenshot unten). Facebook entfernte nicht nur die Werbung für Googles Soziales Netzwerk, sondern gleich alle Kampagnen des Entwicklers. Zusätzlich wurde sein Konto gesperrt. Als Grund gab die Plattform einen Verstoß gegen die geltenden Werbe-Nutzungsbedingungen an.

© oe24
Facebook sperrt Werbung für Google+
× Facebook sperrt Werbung für Google+

Bild: (c) Screenshot Cnet

E-Mail mit wenig Information
Informiert wurde Johnson über die Aktion per E-Mail. Welche Bestimmungen konkret verletzt wurden, wollte Facebook nicht nennen. Es hieß jedoch, dass Accounts nur dann entfernt werden, wenn zu viele Werbeschaltungen die geltenden Regeln verletzen.

Der Cnet-Autor vermutet, dass Johnson gegen Punkt 6a der Werbe-Richtlinien verstoßen habe. Darin heißt es nämlich, dass Werbung für konkurrierende Dienste oder Prodkukte zu jederzeit von Facebook entfernt werden dürfen.

Entwickler äußerst seinen Unmut
Johnson hat sich mit der Sache bereits abgefunden. In seinem "Google+"-Konto hat er zu Facebook nur noch so viel zu sagen: "Facebook. You Suck".

In der Vorwoche wurde bekannt, dass einer der zentralen Google+-Erfinder mittlerweile bei Facebook arbeitet .



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten