Google Pay funktioniert jetzt mit der A1 Mastercard

Kontaktloses Bezahlen via Handy

Google Pay funktioniert jetzt mit der A1 Mastercard

Kunden können ab sofort den kontaktlosen Handy-Bezahldienst des IT-Riesen nutzen. 

Mastercard  und  A1  haben am Donnerstag bekanntgegeben, dass  A1 Mastercard -Kunden Google Pay ab sofort kostenlos zur Bezahlung nutzen können. Konkret ist es möglich, überall dort zu bezahlen, wo das kontaktlos möglich ist. Darüber hinaus ist Google Pay auch in vielen Online-Shops als Zahlungsart verfügbar. Das wiederholte Eingeben von Zahlungsdaten entfällt damit.

So funktioniert´s

Um den Bezahldienst nutzen zu können, müssen Android -Nutzer ihre A1 Mastercard-App öffnen und dort über den Button ‚Zu Google Pay hinzufügen‘ ihre Karte mit Google Pay verknüpfen. Ist das erledigt, müssen beim kontaktlosen Bezahlen weder  Google Pay  noch die App geöffnet werden. Eine Internetverbindung ist ebenfalls nicht notwendig. Der Griff zur Geldbörse oder eine PIN-Eingabe entfallen somit. Die Nutzer benötigen nur ihr Smartphone. Das vorgegebene Limit für kontaktlose Transaktionen kann überschritten werden, indem das Smartphone vor dem Bezahlen entsperrt wird. Die Transaktionshistorie ist in Folge in der A1 Mastercard-App bzw. in der Wallet-Funktionalität von Android ersichtlich.

Sicherheit

Die Unternehmen untermauern, dass Google Pay völlig sicher ist. Da es sich dabei um das meistverbreitete mobile Betriebssystem der Welt handelt (vor Apple Pay), ist das auch absolut glaubwürdig. Laut Mastercard sind durch die „Tokenisierungs-Technologie“ die Nutzerdaten der Karteninhaber zusätzlich geschützt, indem die Kartennummer durch einen einzigartigen alternativen „Token“ ersetzt wird. Diese Technologie würde das Betrugsrisiko im Zusammenhang mit digitalen Zahlungen reduzieren, da jede einzelne Transaktion mit einer zusätzlichen Sicherheitskomponente ausgestattet werde. „Wenn also ein Mobilgerät für einen Einkauf genutzt wird, wird nicht die eigentliche Kartennummer, sondern nur der Token übermittelt,“ so Mastercard.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten