Großer Netztest 2021: Magenta gewinnt vor A1 und "3"

Heimische Anbieter wieder top

Großer Netztest 2021: Magenta gewinnt vor A1 und "3"

Im großen connect-Test 2021 schneiden die heimischen Mobilfunker "überragend" und "sehr gut" ab.

Die Ergebnisse des jährlichen Mobilfunknetztests, den das deutsche Techmagazin connect im 27. Jahr und gemeinsam mit dem Infrastruktur- und Benchmarkingspezialist umlaut seit über 15 Jahren durchführt, sind da. Auch in diesem Jahr wurde dabei mit hohem Aufwand und kundennahen Testverfahren ermittelt, welche Netzbetreiber in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz die Nase vorn haben. Wir konzentrieren uns dabei natürlich auf die heimischen Anbieter. Wie in den Vorjahren fielen die Urteile für  MagentaA1  und " 3 " erfreulich aus.
 

Magenta gewinnt in Österreich

Zum dritten Mal in Folge erzielt Magenta den Gesamtsieg in Österreich. Der Anbieter erreicht 955 Punkte und die Note "überragend" - als einziger im Alpenland. Sowohl in der Sprach- als auch in der Daten-Kategorie erreicht Magenta die meisten Punkte - in letzterer auch dank starkem Auftritt in puncto 5G. A1 folgt mit 940 Punkten und erhält die Note "sehr gut" - nur zehn Punkte von der Note "überragend" entfernt. Im Crowdsourcing liegt A1 mit knappem Vorsprung sogar vorn, während das Daten-Ergebnis gegenüber dem Vorjahr praktisch unverändert ist - diesmal unter Einbeziehung von 5G. Auch Drei erhält die Note "sehr gut" mit 892 Punkten. Im Crowdsourcing liegt "3" nah am Ergebnis des Gesamtsiegers Magenta und erzielt zudem gute Resultate bei der 5G-Einzelanalyse.
 
© connect
 

Aufwendiges Testprozedere

Die Telefonie- und Datenmessungen wurden per Drivetests (mit dem Auto) in Groß- und Kleinstädten sowie auf Verbindungsstraßen durchgeführt. Ergänzt wurden diese durch Walktests (zu Fuß) in Zonen mit ausgeprägtem Publikumsverkehr wie Bahnhofshallen, Flughafenterminals, Cafés, Museen und öffentliche Verkehrsmittel. Zu den Walktests zählten zudem Fahrten auf Fernverkehrsstrecken der Bahn. Die Drivetests führten durch 9 Großstädte und 17 Kleinstädte, die Walktests durch sechs Städte. Insgesamt umfassten die Messungen, die in Österreich vom 12.10. bis 19.10.2020 stattfanden, ca. 5.280 km und deckten rund 3,1 Millionen Einwohner ab, was etwa 35,1 Prozent der österreichischen Bevölkerung entspricht. Für die Crowdsourcing-Analysen wurden von Mitte Mai bis Ende Oktober 2020 in Österreich über 700 Millionen Einzelmesswerte von fast 60.000 Mobilfunknutzern ausgewertet. Somit wurden hierzulande 97 Prozent der bebauten Fläche messtechnisch abgedeckt. Die Ergebnisse der Crowdsourcing-Analysen fließen zu 20 Prozent in die Gesamtwertung ein.
 
 

Erstmals mit 5G

Erstmals beinhaltete der reguläre Messumfang auch 5G. Dort, wo das neue Netz bereits verfügbar ist, wurde es in den Fahr- und Gehtests erfasst und spielt in der Datendisziplin bereits eine wichtige Rolle - abhängig vom jeweils erreichten Ausbaustand. Angesichts der überraschend guten Ergebnisse einiger Kandidaten und der Bedeutung von 5G für die Zukunft hat sich connect entschlossen, in Deutschland, Österreich und der Schweiz jeweils einen Innovationspreis für den 5G-Ausbau zu vergeben. In Österreich geht der "5G Innovation Award 2021" an Magenta.
 
 

Gesamtergebnis aller drei Länder

© connect
 
 
 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten