Bei "3" um 0 Euro

Nexus 4 in Österreich vorbestellbar

Neues Google-Smartphone ist in Kürze auch hierzulande erhältlich.

Ende Oktober stellte Google seine Nexus-Neuheiten vor . Neben dem Tablet-Computer Nexus 10 und der neuen Android-Version 4.2, stand dabei vor allem das neue Smartphone-Flaggschiff des IT-Riesen im Mittelpunkt. Nun ist das Gerät, das von LG gebaut wird, in Österreich vorbestellbar. Vorerst exklusiv beim Mobilfunkanbieter " 3 ".

Ausstattung
Das LG Nexus 4 trumpft vor allem mit seinem stimmigen Design sowie durch die hervorragende Hardware-Ausstattung auf. Zu den Highlights zählen ein 4.7-inch WXGA True HD IPS Plus-Display mit einer Auflösung von 1280 x 768 Pixel (320ppi), ein Qualcomm Snapdragon S4 Pro Quadcore-Prozessor mit 1.5 GHz sowie der Arbeitsspeicher von 2 GB RAM. Der interne Speicher fasst je nach Modell 8 oder 16 GB. Mit der 8 MP-Kamera auf der Rückseite können auch FullHD-Videos gedreht werden. Vorne gibt es eine 1.3MP HD-Kamera für Videochats. Der 2.100 mAh-Akku soll im Standby-Modus 390 Stunden durchhalten. Bluetooth, A-GPS, WLAN und HSPA+ sind ebenfalls mit dabei. Darüber hinaus unterstützt das Nexus 4 kabelloses Aufladen und verfügt über einen NFC-Chip.

© LG/Google
Nexus 4 in Österreich vorbestellbar
× Nexus 4 in Österreich vorbestellbar

Android 4.2
Als Betriebssystem kommt natürlich die neueste Version von Android Jelly Bean (4.2) zum Einsatz. Diese arbeitet am Nexus 4 in seiner reinsten Form ohne Eingriff durch LG in die Benutzeroberfläche. Das Gerät ist 133.9 x 68.7 x 9.1mm groß und 139 Gramm schwer.

Ab 0 Euro
Vorbestellbar ist das Nexus 4 ab sofort im Online-Shop des Mobilfunkanbieters. Im Tarif "3Superphone XL" inkl. 2.000 Minuten, 1.000 SMS und unbegrenztem Internet für Euro 30 monatlich kostet es 0 Euro. Offizieller Verkaufsstart ist der 19. November. Dann wird das Nexus 4 auch in einer freien Version im Handel erhältlich sein.

 

Diashow: Fotos vom Test des LG Optimus 3D Max

LG liefert das hochwertig verarbeitete Optimus 3D Max in einer ziemlich edlen Box aus.

Bis zu sieben Homescreens stehen den Nutzern zur Verfügung. Alle sind individuell anpassbar.

Zahlreiche Apps und 3D-Dienste sind bereits vorinstalliert.

LG verbaut beim Optimus 3D Max gleich zwei 5-Megapixel-Linsen. Nur so können dreidimensionale Fotos oder Videos aufgezeichnet werden.

Eine LED-Leuchte und Autofokus sind ebenfalls enthalten. Die 3D-Aufnahmen sind zwar nett und außergewöhnlich, doch insgesamt kann die Foto-Qualität nicht überzeugen.

Mit einem längeren Druck auf den 3D-Knopf öffnet sich das 3D-Menü. Dieses enthält funktionen wie....

...die 3D-Camera,...

...den YouTube 3D-Channel,...

...3D-Videos,...

...eine übersichtliche Anleitung und....

...3D-Spiele.

Mit 148 Gramm ist das Smartphone um 20 Gramm leichter als sein Vorgänger.

Das schlichte Design wirkt edel, setzt aber keine eigenständigen Akzente.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten