Galaxy S21, S21+ und S21 Ultra sind da

Flaggschiff-Reihe von Samsung

Galaxy S21, S21+ und S21 Ultra sind da

Samsung hat seine neue Flaggschiff-Reihe offiziell vorgestellt, auch Galaxy Buds Pro starten.

Wie von  Samsung  angekündigt, wurde am Donnerstagnachmittag (14. Jänner) die neue Galaxy-S21-Reihe vorgestellt. Dabei zeigte sich, dass  die zahlreichen Leaks  der vergangenen Tage goldrichtig lagen. Die neue Flaggschiff-Serie besteht aus drei Modellen: Galaxy S21 (6,2 Zoll), Galaxy S21+ (6,7 Zoll) und Galaxy S21 Ultra (6,8 Zoll). Neben den drei Smartphones zauberte Samsung auch noch neue kabellose In-Ear-Kopfhörer namens Galaxy Buds Pro aus dem Hut.

© Samsung

Galaxy S21-Reihe

Ausstattung

Alle drei Smartphones setzen auf OLED-Displays mit einer Bildwiederholungsrate von 120 Hz und unterstützen den Mobilfunkstandard 5G, Wi-Fi 6E sowie Bluetooth 5.1. HDR10+ ist ebenfalls stets mit an Bord. Als Antrieb kommt jeweils der hauseigene Exynos 2100 Achtkern-Prozessor zum Einsatz, der im 5nm-Verfahren hergestellt wird. Ihm stehen je nach Modell zwischen 8 GB RAM (S21/S21+) und 16 GB RAM (Ultra) zur Seite. Der interne Speicher fasst zwischen 128 und 512 GB. Während die Displays beim S21 und S21+ auf eine Auflösung von 2.400 x 1.080 Px (FHD+) setzen, bietet der 6,8 Zoll Touchscreen des S21 Ultra 3.400 x 1.440 Px (WQHD+). Der im Bildschirm untergebrachte Fingerabdrucksensor ist nun deutlich größer, was das Entsperren der Smartphones erleichtert. Die Akkugrößen sind mit 4.000mAh, 4.800mAh und 5.000mAh großzügig bemessen. Natürlich erfüllen die Top-Smartphones auch superschnelles Laden sowie eine schnelle kabellose Ladefunktion. Darüber hinaus können sie dank „PowerShare“ auch andere kompatible Geräte kabellos aufladen. Dank IP68-Zertifikat sind die drei S21-Modelle auch wasserfest und staubgeschützt. Bei der Soundausstattung vertraut Samsung auf eine Stereo-Lösung von AKG. Beim S21+ Ultra kommt für diese Baureihe noch ein absolutes Novum hinzu. Erstmals unterstützt ein S-Modell den Eingabestift S-Pen, der bisher der  Note-Reihe  vorbehalten war.

© Samsung

Design und Kamera

In Sachen Design halten sich die Unterschiede im Vergleich zu den  Galaxy S20-Modellen  an der Frontseite in Grenzen. Beim S21 und S21+ verzichtet Samsung nun aber auf die seitlich abgerundeten Display-Kanten - das kennen wir bereits vom  Galaxy S20 FE . Das bewährte Edge-Design gibt es also nur noch beim Ultra-Modell. Die Frontkamera (S21/S21+ 10 MP; S21 Ultra: 40 MP) ist jeweils zentral in einem kleinen Display-Loch untergebracht. Während sich an der Frontseite also nicht allzu viel verändert hat, wurde die Rückseite komplett neu gestaltet. Das liegt vor allem an den Modulen der Hauptkameras. Diese sind nun in einem separaten Bereich, der von einem Rahmen eingefasst wird, untergebracht. Das sieht nicht nur edel aus, sondern hebt die S21-Reihe auch von Konkurrenzmodellen ab. Während beim S21 und S21+ eine Triple-Kamera verbaut ist, vertraut das S21 Ultra auf eine Vierfach-Kamera.

© Samsung

Das Galaxy S21 und das S21+ kommen mit einer identischen Kameraausstattung in den Handel. Konkret sieht das Triple-Setting wie folgt aus: 12 MP Weitwinkel-Hauptkamera (F1.8), 12 MP Ultra-Weitwinkellinse (120 Grad; F2.2) und 64 MP Teleobjektiv (F2.0). Letzteres bietet einen 3-fachen Hybrid-Zoom inklusive 30-fachem Space-Zoom. 

Beim Galaxy S21 Ultra kommt wieder eine Quad-Kamera zum Einsatz. Diese soll aber noch einmal ordentlich aufgerüstet worden sein. Das ist angesichts der famosen DxO-Mark-Werte des Huawei  Mate 40 Pro auch nötig. Konkret bietet das neue Samsung-Flaggschiff Weitwinkel- und Ultraweitwinkellinsen sowie zwei Tele-Objektive. Letztere verfügen jeweils über eine 10 MP Zoom-Kamera mit 3- und 10-facher optischer Vergrößerung sowie optischem Bildstabilisator. Die 3-fache Tele-Kamera kommt mit einer F2.4 Blende, die 10-fache mit einer F4.9 Blende. Für den Space-Zoom verspricht Samsung eine 100-fache Vergrößerung. Die Weitwinkel-Hauptkamera verfügt über einen gegenüber dem  S20 Ultra  noch einmal verbesserten 108 MP-Sensor (F1.8). Der 120-Grad-Ultraweitwinkelkamera löst mit 12 MP auf. Nutzer können 8K-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde, 4K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde und Full-HD-Videos mit 240 Bildern pro Sekunde aufnehmen.

© Samsung

Der Nachtmodus wurde noch einmal verbessert. Zudem werden die Nutzer bei Fotos und Videos von Künstlicher Intelligenz (KI) unterstützt. Außerdem ermöglicht der sogenannte Directors View den manuellen Wechsel zwischen den Kameras. Ein innovativer Porträt-Modus mit KI und 3D-Analyse ist ebenfalls an Bord.

© Samsung

Software

Samsung stattet die Galaxy-S21-Reihe mit Android 11 aus. Darüber liegt die neueste Version der hauseigenen Benutzeroberfläche EMUI. Weiters sind wieder einige Software-Besonderheiten mit an Bord, wobei Samsung vor allem auf seine Sicherheitslösung Knox verweist.

© Samsung

Verfügbarkeit und Preise

Ab dem 29. Jänner 2021 sind das Galaxy S21 5G (ab 849 Euro), das Galaxy S21+ 5G (ab 1.049 Euro) und das Galaxy S21 Ultra 5G (ab 1.249 Euro) auf Samsung.at, bei den großen heimischen Mobilfunkbetreibern und im Fachhandel erhältlich. Die Modelle werden in den folgenden Farben angeboten:

  • Galaxy S21 5G: Phantom Violet, Phantom Gray, Phantom Pink und Phantom White mit 128 GB oder 256 GB und 8 GB RAM
     
  • Galaxy S21+ 5G: Phantom Violet, Phantom Silver und Phantom Black mit 128 GB oder 256 GB und 8 GB RAM
     
  • Galaxy S21 Ultra 5G: Phantom Silver und Phantom Black mit 128 GB mit 12 GB RAM, 256 GB mit 12 GB RAM oder 512 GB mit 16 GB RAM

 

Kabellose Kopfhörer

© Samsung

Neben den neuen Smartphones hat Samsung auch einen weiteren Vertreter seiner Galaxy Buds vorgestellt. Die neuen Galaxy Buds Pro markieren künftig die Spitzenmodelle. Die kabellosen In-Ears setzen auf ein ergonomisches Design sowie eine hochwertige Sound- und Mikrofonausstattung. Zu den klanglichen Highlights zählen 11 mm Woofer und 6,5 mm Tweeter. Die aktive Geräuschunterdrückung (ANC) funktioniert automatisch, kann aber auch individuell angepasst werden (zwei Stufen). Laut Samsung reduziert die ANC-Technologie Umgebungsgeräusche bis zu 99 Prozent. Die äußerst sensibel ansprechenden Mikrofone sollen sich vor allem bei der Verwendung als Freisprechanlage positiv bemerkbar machen. Dank IPX7-Zertifikat kann man die Galaxy Buds Pro auch bedenkenlos bei Regen nutzen. Geladen werden die Galaxy Buds Pro über das mitgelieferte Case. Dieses unterstützt auch eine Schnellladefunktion. Laut Samsung steht so nach fünf minütigem Aufladen Energie für eine Stunde Abspielzeit zur Verfügung. Mit einer Vollladung sollen die In-Ears bis zu 8 Stunden durchhalten. Ist das Case vollgeladen, stehen insgesamt bis zu 28 Stunden zur Verfügung.

© Samsung

Die Galaxy Buds Pro gibt es passend zu den Modellen der Galaxy S21 Serie in drei Farben: Phantom Black, Phantom Silver und Phantom Violet. Sie sind ab 29. Jänner im Samsung Online Shop sowie bei ausgewählten Händlern in Österreich um 229 Euro erhältlich. 

Wichtigste technische Daten der Galaxy S21-Reihe

© oe24

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten