Hogan-Sexvideo treibt Blog in Ruin

Digital

Hogan-Sexvideo treibt Blog in Ruin

Artikel teilen

Wrestling-Legende fordert 100 Millionen Dollar Schadensersatz.

Ein auf „Gawker“ veröffentlichtes Sexvideo könnte das Blogging-Netzwerk nun in den Ruin treiben. Auf dem mittlerweile entfernten Video war Wrestling-Legende Hulk Hogan beim Geschlechtsverkehr mit der Frau eines Freundes zu sehen. Hogan verklagte die Gawker Media Group wegen Verletzung seiner Privatsphäre auf eine Schadensersatzzahlung in der Höhe von 100 Millionen Dollar.

Schuldspruch würde Gawker-Aus bedeuten
Wie die New York Times berichtet, kann Gawker diese Summe jedoch nicht aufbringen. Falls der 61-jährige Ex-Wrestler vor Gericht tatsächlich gewinnen sollte, würde das wohl das Ende des Blogging-Netzwerks bedeuten. Die Gawker-Anwälte geben sich jedoch kämpferisch. Aufgrund der Bekanntheit von Hogan sei das Video auch für die Öffentlichkeit von großem Interesse. Somit war die Veröffentlichung laut ihnen legal.

Wie der Zoff ausgeht, liegt nun in den Händen der zuständigen Richter. Sollten sie für Hogan entscheiden, könnte Gawker schon bald von der Bildfläche verschwinden. Prozessauftakt ist am 6. Juli.

>>>Nachlesen: Video: Realer Sex mit Roboterfrau

>>>Nachlesen: QR-Code auf Ketchup führte zu Porno

VIDEO: Hogan vs. Schwarzenegger

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo