Horror-Verletzung beim iPhone-Aufladen

Mann fast gestorben

Horror-Verletzung beim iPhone-Aufladen

Das sollten Sie niemals machen, wenn Sie ihr Handy aufladen.

Wie berichtet, wurde erst vor wenigen Wochen ein Fall bekannt, bei dem ein junger Brite nach einem Stromschlag, der von einem in die Badewanne gefallenen iPhone ausgelöst wurde, ums Leben gekommen ist . Nun ereignete sich erneut ein gefährlicher Zwischenfall beim Aufladen eines Apple-Smartphones, der glücklicherweise aber nicht tödlich endete.

Stromschlag wegen Halskette

Der aktuelle Vorfall ereignete sich im US-Bundesstaat Alabama. Dort wollte Wiley Day über Nacht sein iPhone aufladen. Er steckte das Netzteil in einen Zwischenstecker und legte das Smartphone neben seinen Kopf.  Seine Halskette nahm der 32-jähriger Mann über Nacht nicht ab. Und das wurde ihm beinahe zum Verhängnis. Die Kette rutschte während des Schlafs nämlich zwischen den Stecker des Zwischensteckers und des Ladekabels und verpasste Wiley Day einen Stromschlag, der ihn aus den Bett auf den Boden katapultierte. Gegenüber der Washingten Post gab der Amerikaner an, dass ihm dabei schwarz vor Augen wurde und sein Herz zu rasen begann. Dennoch schaffte er es, sich die glühend heiße Kette herunterzureißen. Die schweren Verbrennungen am Hals konnte er aber nicht mehr verhindern:

© Wiley Day
Horror-Verletzung beim iPhone-Aufladen
× Horror-Verletzung beim iPhone-Aufladen
Die heiße Kette brannte sich förmlich in den Nacken und den Hals des 32-Jährigen. © Wiley Day

Glück im Unglück

Laut den Ärzten wird sich der Mann von seinen Verletzungen wieder vollständigen erholen. Das ist alles andere als normal, denn bei Stromstößen von über 100 Volt kann so etwas auch tödlich enden. Wiley Day hat aus dem Vorfall jedenfalls gelernt. Er wird sein Smartphone nie mehr über Nacht und in seiner Nähe aufladen, sagte er gegenüber der Zeitung. Diesen Ratschlag gibt er auch gleich an alle Handy-Besitzer weiter.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten