Mann (32) stirbt wegen iPhone-Stromschlag

Unfall beim Aufladen

Mann (32) stirbt wegen iPhone-Stromschlag

Das Opfer lud sein Apple-Smartphone im Bad auf.

Einem Briten wurde nun eine Aktion zum Verhängnis, vor der Experten schon lange warnen. Der 32-Jährige lud sein iPhone auf, während er in der Badewanne saß. Das Smartphone und Ladekabel kamen in Berührung mit dem Wasser, was zu einem Stromschlag führte. Dieser verletzte den Mann so stark, dass er letztendlich starb.

Gegenmaßnahmen gefordert

Wie die BBC berichtet, stufte der Gerichtsmediziner den tragischen Vorfall als Unfall ein, will sich nun aber dennoch an Apple wenden. Der US-Konzern soll dabei helfen, damit so etwas in Zukunft nicht mehr passieren könne. Derzeit sind Fehlerstromschutzschalter nur für Geräte wie Föns oder Glätteisen vorgesehen. Smartphones stellen eigentlich keine Gefahr dar, weil sie ja im Normalfall nicht an der Steckdose hängen. Lediglich beim Aufladen gibt es diese Verbindung, die bei Berührung mit Wasser zu solch tragischen Vorfällen führen kann.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten