Mastercard bringt Karte für Transgender-Personen

Mit "True Name"-Feature

Mastercard bringt Karte für Transgender-Personen

Erste Kreditkarte in Österreich mit "True Name"-Feature (selbst gewählter Name) ab sofort beantragbar. 

Mastercard  will am Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie ein Zeichen setzen. Konkret bringt der Kreditkartenanbieter gemeinsam mit der Firma bunq eine Bezahlkarte mit sogenanntem True Name Feature nach Europa. Menschen aus der Transgender- und nicht-binären Community können mit diesem Feature ihre selbst gewählten Namen auf einer Bezahlkarte angeben.

Ab sofort beantragbar

Nach der Einführung im Jahr 2019 in den USA ist bunq laut eigenen Angaben nun der erste Kartenherausgeber, der das True Name Feature in Österreich und weiteren 29 Ländern Europas anbietet. Mastercard Kredit- und Debitkarteninhaber von bunq können die Karte ab sofort beantragen.

© Mastercard
Mastercard bringt Karte für Transgender-Personen
× Mastercard bringt Karte für Transgender-Personen

 

Bekenntnis für Inklusion

Unser Unternehmen steht für Inklusion. Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass alle Menschen Zugang zu Finanzprodukten haben, die ihre wahre Identität widerspiegeln", sagt Mark Barnett, President von Mastercard Europe.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten