Microsoft stampft den Internet Explorer ein

Browser-Legende nimmt den Hut

Microsoft stampft den Internet Explorer ein

Der ehemals weltweit dominierende Browser wird vom Netz genommen.

Die Spatzen haben es schon länger von den Dächern gepfiffen, jetzt ist es offiziell:  Microsoft  nimmt den Internet Explorer (IE) vom Netz. Das US-Softwareunternehmen begründet den Schritt damit, dass sein aktueller Browser  Edge  schneller und sicherer sei.

Vor 26 Jahren gestartet

Der 1995 veröffentlichte Internet Explorer war mehr als ein Jahrzehnt lang die beliebteste Anwendung für die Internetbenutzung. Heutzutage verwenden 65 Prozent aller Internetnutzer das Konkurrenzprodukt Google  Chrome  als Hauptbrowser, das seit 2008 verfügbar ist. Dessen Grundgerüst nutzt mittlerweile auch der Edge.

IE bekommt Schonfrist

Microsoft bietet seit 2015 den Edge an, der mit Chrome, Firefox (Mozilla) und Safari (Apple) konkurriert. Zurzeit kommt der Browser aber nur auf einen Marktanteil von drei Prozent hat. Für den Internet Explorer gibt es noch eine kurze Schonfrist. Konkret wird er im Juni 2022 eingestampft.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten