Microsoft senkt den Preis der Xbox One

Wegen Sony-Erfolg

Microsoft senkt den Preis der Xbox One

Kunden können die neue Konsole zum Preis der PS4 kaufen.

Microsoft reagiert auf die starken Verkaufszahlen der PlayStation 4 . Wie berichtet, verkauft sich zwar auch die Xbox One sehr gut, doch mit dem japanischen Konkurrenzprodukt kann sie nicht mithalten . Dies könnte auch am Preis liegen. Denn die Xbox One war bisher nur ab 499 Euro zu haben, Sony verlangt für die PS4 hingegen „nur“ 399 Euro. Dies liegt vor allem daran, dass die Microsoft Konsole stets mit Kamera und dem Kinect-Sensor verkauft wird. Bei Sony ist das nicht der Fall. Hier muss man die Kamera extra bezahlen. Bei diesem Punkt zieht die Xbox One nun nach.

Ab 400 Euro, aber ohne Kinect

Ab dem 9. Juni 2014 stehen in allen Märkten, in denen die Xbox One verfügbar ist, neue Konsolenbundles zur Verfügung. Für den Preis von 399,99 Euro erhalten Kunden die neue Microsoft-Konsole ohne Kinect. Blockbuster wie Titanfall, Call of Duty: Ghosts oder Forza Motorsport 5 können dennoch problemlos gespielt werden. Apps wie Twitch oder YouTube funktionieren ebenfalls nach wie vor.

Sensor wird auch separat verkauft
Ab Herbst wird der Kinect Sensor separat erhältlich sein. Weitere Details diesbezüglich werden laut Microsoft in den nächsten Monaten folgen.

Diashow: Fotos vom Verkaufsstart der Xbox One

Fotos vom Verkaufsstart der Xbox One

×

    Diashow: Fotos: Alle Xbox One Spiele zum Start

    Fotos: Alle Xbox One Spiele zum Start

    ×

      OE24 Logo
      Es gibt neue Nachrichten