myspace_scr

Facebook-Konkurrent

MySpace: Neustart mit überholter Website

Neues Design und erweiterte Funktionen sollen MySpace vorantreiben.

Das Online-Netzwerk MySpace will nach einem umfangreichen Relaunch einen Neuanfang starten und so dem Erzrivalen Facebook wieder Paroli bieten.

Übergreifender Austausch von Inhalten
Unter der neuer Führung wird die Plattform generalüberholt und soll dadurch wieder mehr Nutzer anziehen. Für die kommenden Monate seien zahlreiche Veränderungen geplant, berichtet die "Financial Times" (FT). Damit wolle sich MySpace wieder stärker als Forum für den Austausch von Musik und Medien profilieren. Mit einer Reihe neuer Features könnten die Nutzer künftig zum Teil auch über verschiedene Netzwerke hinweg Musik und andere Inhalte untereinander austauschen.

Doppelspitze will die Wende schaffen
Die Zeitung sprach erstmals mit der neuen Doppelspitze des Unternehmens. Vor knapp vier Wochen war Owen Van Natta wie berichtet als MySpace-Chef zurückgetreten, der erst neun Monate zuvor von Facebook zu MySpace gewechselt war. Die Führung des zum Medienunternehmen von Rupert Murdoch News Corp gehörenden Online-Netzwerks teilen sich seither Jason Hirschhorn und Mike Jones. MySpace hatte zuletzt massiv den Druck von Konkurrenten wie Facebook oder Twitter zu spüren bekommen. Facebook ist längst an MySpace vorbeigezogen und hat sich inzwischen zum größten sozialen Netzwerk der Welt entwickelt.

Innovative Funktionen
Die Neuausrichtung soll den Nutzern von MySpace unter anderem auch mehr Freiheiten geben, über die Grenzen der verschiedenen Netzwerke hinweg zu kommunizieren. MySpace-Nutzer könnten nun auch Twitter-Einträge ("Tweets") direkt in ihre MySpace-Site einfließen lassen, hieß es. Musik, Bilder und andere Inhalten sollen sich künftig leichter filtern und mit anderen Nutzern teilen lassen. Junge Musik-Gruppen sollen zudem genau verfolgen können, wo ihre ins Netzwerk gestellten Songs abgerufen und angehört werden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten