Netflix erhöht Preise für Bestandskunden

In Österreich

Netflix erhöht Preise für Bestandskunden

Teilen

Nutzer des Streaming-Dienstes müssen tiefer in die Tasche greifen.

Netflix hat seine Ankündigung wahr gemacht und wird nun auch einen Abo-Tarif für Bestandskunden erhöhen. Neuanmelder müssen bereits seit August 2015 tiefer in die Tasche greifen . Ab 7. September 2016 gelten die neuen Tarife auch  für Kunden, die bisher noch von der alten Tarifstruktur profitierten.

Standard-Tarif wird teurer

In einer E-Mail wurden die Betroffenen über die Anpassung bereits informiert. Konkret ist von der Erhöhung der beliebte mittlere (Standard-)Tarif betroffen. Für diesen zahlten Bestandskunden bisher 8,99 Euro pro Monat. Ab 7. September wird der Preis um exakt einen Euro erhöht. Die monatliche Abo-Gebühr beträgt dann also 9,99 Euro. Für Neuanmelder gilt dieser Tarif bereits seit rund einem Jahr. Bei den beiden anderen Tarifen „Basis“ (7,99 Euro) und „Premium“ (11,99 Euro) bleibt vorerst alles beim Alten.

Schleppendes Kundenwachstum und „Offline“-Modus

Wie berichtet, hat Netflix zuletzt weltweit seine Preise erhöht. Dies sorgte zwar für wachsende Umsätze, bremste aber auch das Kundenwachstum stark ein . Hier blieb man zuletzt deutlich hinter den Erwartungen. Aus diesem Grund denkt Netflix-Chef Reed Hasting bereits laut über die Einführung eines „Offline“-Modus nach. Bei Konkurrenten wie Amazon ist es bereits jetzt möglich , dass sich die Nutzer Filme und Serien herunterladen und somit auch dann ansehen können, wenn sie keine Internetverbindung haben. Bei Netflix setzt man derzeit hingegen auf ein reines Streaming-Angebot. Dies könnte sich aber schon bald ändern.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo