Wiener Börse startet knapp behauptet

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im frühen Handel bei hohem Anfangsvolumen mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.139,05 Punkten nach 2.141,30 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein Minus von 2,25 Punkten bzw. 0,11 Prozent.

Wie im Rest von Europa zeigte sich der ATX im frühen Geschäft etwas schwächer. Die Kursbewegungen fielen bis dato sehr gering aus. Auch die gehandelten Volumina blieben niedrig.

Stärkster Wert waren einen Tag vor der Veröffentlichung ihrer Quartalsergebnisse die Aktien von AT&S, die um 1,33 Prozent auf 3,80 Euro dazu gewannen.

Unter den Schwergewichten gewannen Verbund 1,17 Prozent auf 34,60 Euro und Telekom Austria 0,92 Prozent auf 10,92 Euro. voestalpine stiegen um 0,91 Prozent auf 18,94 Euro. OMV zeigten sich hingegen mit einem Minus von 0,98 Prozent auf 27,23 Euro ebenso schwächer wie die Erste Group, die um 0,86 Prozent auf 20,87 Euro nachgab.