nokia_ap

Im kommenden Jahr

Nokia glaubt an einbrechenden Handy-Markt

Der finnische Branchenführer glaubt an einen schrumpfenden Handy-Markt. Der eigene Marktanteil soll aber gleich bleiben.

Der weltweite Handy-Markt wird dem Branchenführer Nokia zufolge im kommenden Jahr schrumpfen. Schon im laufenden vierten Quartal 2008 werde der branchenweite Absatz schwächer wachsen als bisher erwartet. Deshalb rechne man für dieses Jahr mit insgesamt 1,24 Milliarden abgesetzten Handys aller Anbieter statt der bisher erwarteten 1,26 Milliarden. Der Marktanteil von Nokia werde gleichbleiben oder leicht zulegen. Im dritten Quartal war Nokia Marktanteil von 40 auf 38 Prozent gesunken.

Es wäre das erste Mal seit Anfang des Jahrzehnts, dass der Handy-Markt in einem Jahr schrumpft. Für 2008 rechnete Nokia bisher mit einem branchenweiten Absatzplus von 15 Prozent.

Neben dem "rapide veränderten Verhalten der Konsumenten" nannte Nokia auch den "begrenzten Zugang zu Krediten" für Geschäftspartner als Grund für die zunehmenden Absatzprobleme der Branche.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten