Mayr-Melnhof verzeichnet Umsatz- und Ergebnisanstieg nach drei Quartalen

Der Kartonhersteller Mayr-Melnhof hat im dritten Quartal das Betriebsergebnis auf 45,7 Mio. Euro gesteigert, mit einem Periodenüberschuss von 34,3 Mio. Euro wurde damit das bisher höchste Periodenergebnis erzielt. In den ersten drei Quartalen stieg der Umsatz um 11 Prozent auf 1,32 Mrd. Euro, das EBIT um 12 Prozent auf 123,3 Mio. Euro und der Periodenüberschuss um 3,6 Prozent auf 83,2 Mio. Euro.

Der Kartonhersteller Mayr-Melnhof hat im dritten Quartal das Betriebsergebnis auf 45,7 Mio. Euro gesteigert, mit einem Periodenüberschuss von 34,3 Mio. Euro wurde damit das bisher höchste Periodenergebnis erzielt. In den ersten drei Quartalen stieg der Umsatz um 11 Prozent auf 1,32 Mrd. Euro, das EBIT um 12 Prozent auf 123,3 Mio. Euro und der Periodenüberschuss um 3,6 Prozent auf 83,2 Mio. Euro.

Die Mayr-Melnhof Gruppe hat vor dem Hintergrund der Konjunkturerholung wie erwartet auch im dritten Quartal 2010 den positiven Geschäftsverlauf der Vorquartale fortgesetzt. In den ersten neun Monaten konnte dadurch sowohl in der Kartonerzeugung als auch im Faltschachtelgeschäft eine Umsatz- und Ergebnisverbesserung gegenüber dem Vorjahr erzielt werden.

Der Ausblick des Unternehmens auf das Gesamtjahr ist verhalten positiv, es sei zumindest bis Jahresende mit einer guten Auslastungssituation zu rechnen.