PayPal kauft den Bezahldienst Paidy

Milliarden-Deal in bar

PayPal kauft den Bezahldienst Paidy

Der Bezahldienst legt für die Übernahme mehrere Milliarden in bar auf den Tisch. 

PayPal  hat sich den japanischen Bezahldienstleister Paidy einverleibt. Mit der 2,7 Milliarden Dollar in bar schweren Übernahme in bar (!) baut der US-Zahlungsabwickler seine Position auf dem asiatischen Markt aus.

Chefs bleiben 

Der Gründer und Vorstandsvorsitzende des sogenannten Buy-Now-Pay-Later(BNPL)-Unternehmens, Russell Cummer, sowie Geschäftsführer Riku Sugie werden ihre Funktionen bei Paidy nach der Übernahme beibehalten, hieß es in der PayPal-Erklärung.

Profiteur der Corona-Pandemie

Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt. Das Geschäft mit Ratenzahlungen boomt seit Beginn der Corona-Pandemie. Die Zeitung "Financial Times" hatte vergangenen Monat berichtet, dass Paidy in Betracht ziehe, den Sprung auf das Börsenparkett zu wagen.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten