Hacker kapert Flugzeug mittels Android-Handy

Höchst bedenklich

Hacker kapert Flugzeug mittels Android-Handy

Spezialist machte sich eine Lücke im Flug-Management-System zu nutze.

Dass sich Cyberkriminelle mittlerweile schon in Bankkonten, Cloud-Server oder Autos hacken können, ist nicht neu. Doch nun hat ein Sicherheitsspezialist im Rahmen einer Hacker-Konferenz gezeigt, dass sich Profis über einfache Mittel sogar in ein Flugzeug hacken können. Eine Tatsache, die viele Reisende nicht gerade beruhigen wird.

Android-App
Gelungen ist dieses "Kunststück" dem deutschen Sicherheitsforscher und ausgebildeten Piloten Hugo Teso. Wie NetSecurity berichtet, zeigte er im Rahmen der "Hack in the Box-Konferenz" wie man über ein Android-Smartphone das Steuer einer Passagiermaschine übernehmen kann. Der Profi hat sich laut eigenen Angaben drei Jahre lang mit diversen Flugsystemen auseinandergesetzt und ganz gezielt nach Schwachstellen gesucht. Nachdem er fündig wurde, entwickelte er die Android-App "PlaneSpoilt". Mit dieser ist es möglich, sich Zugang zum Bord-System von Flugzeugen zu verschaffen.

Flugzeuge per Smartphone steuern
Bei seiner Demonstration zeigte Teso, wie einfach es ist, den Autopiloten mit falschen Informationen zu versorgen. So konnte er etwa Flugpläne manipulieren und falsche Wetterdaten schicken. Darüber hinaus hat er mit seinem Android-Smartphone sogar die Steuerung eines virtuellen Flugzeugs übernommen. Dies sei laut dem Forscher auch auf die Realität übertragbar.

Hersteller reagierten bereits
Die Entwickler von Flug-Management-Systemen haben auf den Hack bereits reagiert. Sie stehen mit Teso auch schon in Kontakt. Dieser sagte auch, dass die meisten Schwachstellen mit einfachen Software-Updates geschlossen werden können. Bleibt nur zu hoffen, dass das auch möglichst schnell passiert.

Die Anleitung zum Hack wurde via PDF-Dokument veröffentlicht.

Hacker erstellte Weltkarte des Internets:

Diashow: Fotos: Die Weltkarte des Internets

1/5
So groß ist das Internet
So groß ist das Internet

Hier sind die 460 Millionen IP-Addressen zu sehen.

2/5
So groß ist das Internet
So groß ist das Internet

Die weltweite Nutzung hängt stark von der Uhrzeit ab.

3/5
So groß ist das Internet
So groß ist das Internet

Die gelben und roten Bereiche zeigen jene Länder, in denen es gerade Tag ist.

4/5
So groß ist das Internet
So groß ist das Internet

Bei den blauen Bereichen ist gerade Nacht.

5/5
So groß ist das Internet
So groß ist das Internet

Auf diesem Foto ist eine extrem starke Nutzung in Europa zu erkennen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten