Promis wehren sich gegen Pornodomain ".xxx"

Blockaden

Promis wehren sich gegen Pornodomain ".xxx"

Bekannte Persönlichkeiten lassen ihre Namen schon im Voraus schützen.

Wie berichtet, können sich Interessenten seit Mittwoch Internet-Adressen mit der Endung ".xxx" registrieren lassen . Die neue Domain ist dafür gedacht, pornografische Internet-Inhalte zu bündeln. So soll für eine bessere Übersicht und einfachere Filterungsmöglichkeiten gesorgt werden.

Namen für die Endung blockiert
Anscheinend haben zahlreiche prominente Personen eine regelrechte Panik vor der neuen Domain. Denn laut einem aktuellen Bericht des Guardian, sollen bereits unzählige bekannte Persönlichkeiten (Filmstars, Politiker, Musiker,...) ihre Namen für die neue Endung blockieren lassen haben. Zu den bekanntesten Promis, welche diese Möglichkeit bereits genutzt haben,  zählen laut der zuständigen Registrierungsbehörde "ICM Registry" (bei und nic.at) Politiker wie Barack Obama oder Margaret Thatcher, Filmstars wie Angelina Jolie, Immobilien-Riesen wie Donald Trump und Musikgrößen wie Beyoncé .

Zum eigenen Schutz
Sobald der Name blockiert ist, können Adressen wie beispielsweise "www.ladygaga.xxx" nicht mehr vergeben werden. Die Persönlichkeiten wollen sich mit der Aktion davor schützen, dass ihre Namen ausgenutzt oder in ein unsauberes Licht gerückt werden. Anbieter von pornografischen Inhalten könnten mit einer Internet-Adresse wie "www.angelinajolie.xxx" natürlich zahlreiche Nutzer anlocken.

Großes  Interesse
Der Ansturm auf die neue Domain ist jedenfalls riesig. In den ersten beiden Tagen gingen über 15.000 Registrierungen ein. Ein Zehntel davon wurde bereits vergeben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten